Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
560.364
Registrierte
Nutzer

Hartz 4 - Hilfe bei Wohnungssuche

5.11.2009 Thema abonnieren
 Von 
MeinEngel
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 0x hilfreich)
Hartz 4 - Hilfe bei Wohnungssuche

Hallo zusammen

Also ich bin im 4.Monat schwanger. Meine ARGE meint ich darf mir eine Wohnung max.560€ kalt suchen und gerne mit dem mietvertrag ankommen.

Nur das Problem ich finde hier in München entweder Ohne PROVISION keine Wohnung oder die Vermieter möchten keine Hartz 4 empfänger da drin .

Hab ich irgendwie auch andere Rechte.
Weil oben bei mutti gehts nicht mehr.

-----------------
""

Verstoß melden



8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
altona01
Status:
Weiser
(17718 Beiträge, 7846x hilfreich)

Nein, leider nicht. Angesichts meines kurzen Blicks bei Immoscout bin ich entsetzt! !Dachte ja, Hamburg wäre teuer, das ist gegen München ein Paradies!
Wo wohnen Sie denn gerade?
Was kostet die Wohnung? Wie groß?
Die Frage ist erstmal, wenn Ihre Situation unerträglich ist, soll die ArGe bitte doch sagen, wo Sie hinsollen, angesichts des Wohnungsmarktes.... :kotz:


-----------------
" Don`t feed trolls"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
MeinEngel
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 0x hilfreich)

Ich wohne gerade bei meiner mama die hat ne 1 ZimmerWohnug 30 qm2

Ich schlafe auf dem sofa.350€kostet die Wohnung.ist ja ein kleines appartment.

ja in Hamburg hab ich auch schon gelebt.Da ist die ARGE anders viel freundlicher und sorgt auch für die Menschen.
Ja der ARGE hab ich schon oft genug gefragt was ich doch tun kann.
aber die meinen ich soll eine Wohnung finden und wenn ich dann halt keine hab pech :)

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
AxelK
Status:
Philosoph
(12309 Beiträge, 4144x hilfreich)

@MeinEngel:

quote:
aber die meinen ich soll eine Wohnung finden und wenn ich dann halt keine hab pech

Na ja, viel mehr kann die ARGE in diesem Fall wohl auch nicht tun. Schließlich vermieten die ja selber keine Wohnungen.

Was Du tun kannst, ist folgendes:

Suchen, suchen und nochmals suchen. Dabei exakt dokumentieren, wieviele Wohnungen, die von der Größe her in Frage kommen, angeboten werden, was diese Wohnungen kosten und weshalb es Dir nicht möglich war, die Wohnung anzumieten. Das kann entweder der Preis sein, oder auch Vorbehalte der Vermieter gegen ALG II Empfänger, gegen Alleinerziehende, oder was auch immer. Diese Dokumentation solltest Du über einen Zeitraum von mehreren Monaten durchführen. Auf diese Weise kannst Du ggf. den Nachweis führen, dass es Dir nicht möglich war/ist eine Wohnung anzumieten, die den Angemessenheitskriterien der ARGE entspricht, mit der Folge, dass die ARGE höhere Unterkunftskosten wird tragen müssen. Das wirst Du dann allerdings, mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit, auch noch gerichtlich durchsetzen müssen. Alles in allem also ein sehr langwieriger Weg, zu dem ich aber nicht wirklich eine Alternative sehe.

Solltest Du übrigens eine Wohnung finden, die nur so geringfügig über dem Höchstsatz liegt, dass Du die Differenz selber aufbringen kannst, dann kann Dir niemand verbieten, diese Wohnung anzumieten.

Viel Erfolg.

Gruß,

Axel

-----------------
"Ausführliche Infos zu ALG 2 auf meiner Website: http://www.axelkrueger.info"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
MeinEngel
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 0x hilfreich)

also das heißt wenn ich die mietobergrenze überschreite um 10 20 euro dann müsste das amt es akzeptieren wenn ich damit einverstanden bin das es aus meiner tasche kommt ?

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
guest-12312.07.2010 14:37:38
Status:
Frischling
(37 Beiträge, 8x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
AxelK
Status:
Philosoph
(12309 Beiträge, 4144x hilfreich)

@MeinEngel:

quote:
also das heißt wenn ich die mietobergrenze überschreite um 10 20 euro dann müsste das amt es akzeptieren wenn ich damit einverstanden bin das es aus meiner tasche kommt ?

Korrekt. Mit Deiner Regelleistung kannst Du tun und lassen was Du willst. Auch eine eventuelle Mietdifferenz bezahlen.

Was ich Dir aber nicht verschweigen möchte: Wenn die Miete unangemessen hoch ist, wird die ARGE möglicherweise die Übernahme der Mietkaution verweigern. Meines Erachtens ist das allerdings rechtswidrig und man könnte dagegen gerichtlich, mit Hilfe einer einstweiligen Anordnung, vorgehen.

Ein Blick in die Angeboten bei Immoscout zeigt, dass tatsächlich einige 2 Zimmer Wohnungen in der Preisklasse um 400 Euro Kaltmiete, mit einer Wohnfläche von 40 bis 55 m² angeboten werden. Die genannten Stadtteile kann ich natürlich nicht zuordnen und ich weiß auch nicht, ob die Wohnungen tatsächlich auch für ALG II Empfänger zur Verfügung stehen. Das hängt sicherlich auch davon ab, inwieweit die ARGE bereit ist, neben der Kaution, auch noch eine Maklerprovision zu übernehmen. Völlig ausgeschlossen scheint es allerdings nicht, eine angemessene Wohnung zu finden.

@252024:

quote:
wer sucht schon eine wohnung beim Immoscout

Wie dem Usernamen und auch dem Posting recht einfach zu entnehmen ist, stammt @hamburgerin eben aus Hamburg. So viele Möglichkeiten gibt es da auf der Entfernung nicht, sich mal kurz einen ersten Überblick über die Mietpreise in München zu informieren.

Gruß,

Axel

-----------------
"Ausführliche Infos zu ALG 2 auf meiner Website: http://www.axelkrueger.info"

-- Editiert am 06.11.2009 09:08

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
guest-12312.07.2010 14:37:38
Status:
Frischling
(37 Beiträge, 8x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
altona01
Status:
Weiser
(17718 Beiträge, 7846x hilfreich)

:grins:
Ich suche keine Wohnung bei Immoscout, weiß gar nicht, wie man hier darauf kommt.

Immoscout ist geeignet, um einen ersten Eindruck von den Miethöhen in unterschiedlichen Regionen Deutschlands zu erhalten. So lässt sich da leicht ablesen, dass die Wohnungen in München im Verhältnis zu denen in Hamburg wesentlich höher sind. Selbstverständlich gibt es immer auch billigere Wohnungen.

-----------------
" Don`t feed trolls"

-- Editiert am 06.11.2009 11:26

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 199.322 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
83.525 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.