Haushaltsgemeinschaft oder Bedarfsgemeinschaft ?

18. März 2024 Thema abonnieren
 Von 
bripfa
Status:
Frischling
(37 Beiträge, 2x hilfreich)
Haushaltsgemeinschaft oder Bedarfsgemeinschaft ?

Hallo,
habe eine Frage bezüglich Antrag Bürgergeld:
bin sein 1/2 getrennt lebend, alleinerziehend, 3 Kinder
Wie würde es sich jetzt verhalten wenn ich mit meinem noch Ehemann (1 gemeinsames Kind) in eine Wohnung mit getrennten Schlafzimmern ziehen würden. Hätten da eine große Wohnung in Aussicht, die sich aber einer alleine nie leisten könnte und natürlich mit 3 Kindern ideal wäre. Es ist außerdem unmöglich eine Wohnung für 640 Euro (dieser Betrag wurde mir vom JC genannt) für 4 Personen zu finden.
Wäre das dann eine Haushaltsgemeinschaft oder eine Bedarfsgemeinschaft?
Hätte ich dann trotzdem Anspruch auf Bürgergeld und Zuschuss zur Wohnung.
Vielen Dank für Eure Hilfe

Bescheid anfechten?

Bescheid anfechten?

Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(33015 Beiträge, 17314x hilfreich)

Das wäre eine Bedarfsgemeinschaft.

Signatur:

Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(121127 Beiträge, 39987x hilfreich)

Zitat (von bripfa):
Wie würde es sich jetzt verhalten wenn ich mit meinem noch Ehemann (1 gemeinsames Kind) in eine Wohnung mit getrennten Schlafzimmern ziehen würden

Es würde sich erfahrungsgemäß so verhalten, das ein paar Wochen nach dem Zusammenzug die nächsten Beiträge von Dir im Unterforum "Strafrecht" auftauchen würden ...



Zitat (von bripfa):
Hätte ich dann trotzdem Anspruch auf Bürgergeld und Zuschuss zur Wohnung.

Aufgrund der unbekannten Faktoren / Unwägbarkeiten ist das in Ermangelung hellseherischer
Fähigkeiten nicht seriös zu beantworten.

Man sollte allerdings damit rechen, das die Ämter bei solcher Konstellation durchaus davon ausgehen, das man wieder ein Paar ist.



Zitat (von bripfa):
Es ist außerdem unmöglich eine Wohnung für 640 Euro (dieser Betrag wurde mir vom JC genannt) für 4 Personen zu finden.

Die JC nennen gerne mal unrealistische Beträge.
Ich würde da mal selber recherchieren, ob ein Schlüssiges Konzept für die Angemessenheit der Kosten der Unterkunft vorliegt.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(32652 Beiträge, 5722x hilfreich)

Zitat (von bripfa):
Hätte ich dann trotzdem Anspruch auf Bürgergeld und Zuschuss zur Wohnung.
Vermutlich ja---> als Ergänzende Leistung.
Da ihr zusammen als Mieter in dieser Wohnung wohnen würdet, wäre es eine 5köpfige Bedarfsgemeinschaft.
Alleinerziehend wärst du aber nicht.
Das JC hat das Einkommen und Vermögen dieser 5er-Bedarfsgemeinschaft zu berücksichtigen.
Das Einkommen (zB. aus Erwerbstätigkeit, Kindergeld, Unterhalt, Unterhaltsvorschuss) würde entspr. gesetzl. Regelung angerechnet und mit Bürgergeld würde ergänzt.

Ob Ehepaare in getrennten Schlafzimmern schlafen, ist KEIN Kriterium, vor allem nicht für *alleinerziehend*.

Signatur:

Ich schreibe hier nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(121127 Beiträge, 39987x hilfreich)

Zitat (von Anami):
Alleinerziehend wärst du aber nicht.

Glaskugel oder mal wieder ... das andere ...


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(32652 Beiträge, 5722x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Glaskugel oder mal wieder
Nach der Schilderung der TE wollen die Noch-Ehepartner mit 3 Kindern in eine größere Wohnung umziehen. Die TE wohnt bisher mietfrei mit den 3 Kindern bei einem Freund, siehe ältere Beiträge.

Die TE bezeichnet sich als alleinerziehend. Nach SGB II und Bewilligung von Bürgergeld wäre das dann nicht mehr so.

Meine Antwort war weder Glaskugel noch das andere.

Ich meine:
Das JC würde auf Antrag für diese 5er-BG Bürgergeld als ergänzende Leistung gewähren, aber keinen Mehrbedarf für Alleinerziehende nach §21(3) SGB II leisten.
Mütter sind auch bei unterschiedlichen Vaterschaften und Zusammenwohnen mit einem Vater, der auch noch Ehemann ist, nicht alleinerziehend.
Man würde für das JC als Ehepartner gelten.

Dass es bald TE-Fragen unter *Strafrecht* gäbe, sehe ich bisher noch nicht. Da schweigt meine Glaskugel und das SGB II.

Signatur:

Ich schreibe hier nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 269.971 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.114 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen
Wurde Ihr Pflegegrad zu niedrig eingestuft?
Wir schreiben Ihre Widerspruchsbegründung. Dabei entstehen für Sie keine Kosten.