Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
569.208
Registrierte
Nutzer

Jobcenter falsche Lohnanrechnung?

 Von 
Exxor
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 4x hilfreich)
Jobcenter falsche Lohnanrechnung?

Hallo zusammen,

ich habe gestern Post vom JC bekommen... um meine Situation kurz zu schildern:

Ich habe im letzten Jahr eine Einstiegsqualifizierung gemacht und von meinem damaligen AG wenig Lohn bekommen. Demzufolge hatte ich eine Lohnaufstockung vom JC beantragt und bewilligt bekommen. Im August letzten Jahres war die EQ dann vorbei und ab September habe ich auch keine Leistungen mehr vom JC bekommen(August war der letzte Monat in den ich Leistungen bekommen habe). Mein ex AG hat immer unregelmäßig den Lohn überwiesen und so im Monat August den Lohn von Juli und August(Abschlussgehalt) überwiesen....
(im Juli habe ich den Lohn von Juni überwiesen bekommen)

Jetzt ist mein Problem das das JC meint, ich hätte im August doppelten Lohn bekommen.
Ich habe heute beim JC angerufen und versucht das zu erklären.

Fazit: es sei alles rechtens vom JC aus und es sei einfach nur Pech das ich mein Abschlusslohn im August überwiesen bekommen habe und nicht demzufolge im September...also muss ich jetzt 240€ nachzahlen.

Ist das so rechtens? Muss ich wirklich die Rückzahlung leisten, nur weil mein ex AG mein Lohn unregelmäßig überwiesen hat?

P.S Ich habe vor Wiederspruch einzulegen, die Dame vom JC mit der ich telefoniert hatte, meinte das ich da wenig Chance hätte. Ich möchte gerne wissen, ob ich wirklich keine Chance habe, oder ob das nur so ein Spruch war von Ihrer Seite aus(kann sein das ich zum Schluss nicht mehr ganz so freundlich zu Ihr war)

Danke für eure Hilfe

Grüße Exxor

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Jobcenter JC rechtens Rückzahlung


6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
AxelK
Status:
Philosoph
(12407 Beiträge, 4183x hilfreich)

@Exxor:

Zunächst mal bitte ich um Klarstellung:

Du hast also im Juli 2014 Leistungen vom Jobcenter erhalten, auf die der Lohn angerechnet worden ist, den Du dann tatsächlich erst im August erhalten hast. Korrekt?

Wenn korrekt, hast Du aufgrund der verspäteten Lohnzahlung vom Jobcenter für den Monat Juli eine Nachzahlung erhalten?

Ein paar Zahlen wären auch nicht schlecht:

Wie hoch war der Lohn (brutto und netto)? Wieviel Lohn ist vom Jobcenter fortlaufend angerechnet worden? Wie viel hast Du immer vom Jobcenter bekommen? War die Bewilligung vom Jobcenter vorläufig?

Nach Beantwortung der Fragen kann mehr gesagt werden.

Nur mal vorab: Das die Dame vom Jobcenter Dir sagt, ein Widerspruch hätte keine Erfolgsaussicht, ist doch mal klar. Ansonsten müsste Sie ja zugeben, einen Fehler gemacht zu haben. Ob ein Widerspruch erfolgversprechend ist oder nicht, hängt von Deinen Antworten ab.

Gruß,

Axel

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Exxor
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 4x hilfreich)

Hallo Axel,

danke für deine Antwort

Zitat:
Du hast also im Juli 2014 Leistungen vom Jobcenter erhalten, auf die der Lohn angerechnet worden ist, den Du dann tatsächlich erst im August erhalten hast. Korrekt?

Ja genau im Juli wurde mir dafür der Lohn von Juni angerechnet, da der auch zuspät überwiesen wurde von meinem ex AG
und im August dann Juli und August

Zitat:
Wenn korrekt, hast Du aufgrund der verspäteten Lohnzahlung vom Jobcenter für den Monat Juli eine Nachzahlung erhalten?

Nein, da Sie den Lohn von Juni mir da angerechnet haben.

Zitat:
Wie hoch war der Lohn (brutto und netto)? Wieviel Lohn ist vom Jobcenter fortlaufend angerechnet worden?

300€ butto/netto und vom Jobcenter wurde mir im Juli 300€ angerechnet( Lohn vom Juni) und im August 600€ (Lohn von Juli & August)

Zitat:
Wie viel hast Du immer vom Jobcenter bekommen? War die Bewilligung vom Jobcenter vorläufig?

451€ immer im Monat, Ja steht so auf dem Brief vom Jobcenter....

Danke für deine Hilfe
Exxor

-- Editiert von Exxor am 19.03.2015 15:20

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Exxor
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 4x hilfreich)

Edit: Beitrag wurde 3x gepostet =/

-- Editiert von Exxor am 19.03.2015 15:13

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Exxor
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 4x hilfreich)

Edit: Beitrag wurde 3x gepostet =/

-- Editiert von Exxor am 19.03.2015 15:14

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
AxelK
Status:
Philosoph
(12407 Beiträge, 4183x hilfreich)

@Exxor:

Zitat:
300€ butto/netto und vom Jobcenter wurde mir im Juli 300€ angerechnet( Lohn vom Juni) und im August 600€ (Lohn von Juli & August)

Jeweils ohne Abzug jeglicher Freibeträge? Das wäre definitiv falsch.

Ich denke fast, Du müsstest mal für die gesamte Dauer der Maßnahme die Leistungsberechnungen überprüfen lassen. Dafür muss man allerdings die Bewilligungsbescheide sehen. Vielleicht nutzt Du die jetzige Rückforderung dafür, Dir beim Amtsgericht einen Beratungshilfeschein zu besorgen und dann einen im SGB II versierten Rechtsanwalt aufzusuchen, der dann ggf. Widerspruch einlegt, aber auch mal die Berechnungen insgesamt prüfen sollte.

Gruß,

Axel

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Exxor
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 4x hilfreich)

@Axel

Ok Danke für deinen Tipp.

Doch die Freibeträge wurden abgezogen davor von 300€ auf 200€ und im August von 600 auf 500...

Könnte ich dir evtl. mein Dokument(Den Berechnungsbogen, anonymisiert) per PN schicken und du guckst da mal drauf? Vielleicht siehst du mehr als ich oder ich hab was falsch interpretiert.

Gruß
Exxor

-- Editiert von Exxor am 19.03.2015 19:00

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 204.322 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
85.375 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen