Keine Zuschüsse, da Eltern zu "reich"?

29. Juni 2006 Thema abonnieren
 Von 
monanina
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Keine Zuschüsse, da Eltern zu "reich"?

Ich bin 21, besuche ab September eine Fachoberschule. Ich kann kein Bafög bekommen, da mein Vater eine eigene Firma hat und somit zuviel Geld :-( Er gibt mir aber auch nichts.
es geht allerdings nicht ohne Unterstützung und auch jobben nach der Schule ist nicht möglich, da ich selbst schon ein Kind habe (1 Jahr). Im Moment bekomme ich für dieses noch kindergeld + erziehungsgeld, dieses fällt aber in meinem zweiten FOS-Jahr dann auch weg. Gibt es irgendeinen Zuschuss o. Ä. der mir bewilligt werden könnte, trotz des zu hohen einkommens meiner eltern?

Bescheid anfechten?

Bescheid anfechten?

Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Kasper22
Status:
Schüler
(358 Beiträge, 28x hilfreich)

Unterhalt...

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Silent_Soul_X
Status:
Frischling
(18 Beiträge, 5x hilfreich)

Hallo!

Dein Vater ist gesetzlich verpflichtet, dass er dir Unterhalt zahlt, wenn er zuviel verdient. Zur not kann sogar das Geld vom Amt eingeholt werden.

MFG

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
guest123-1035
Status:
Student
(2621 Beiträge, 484x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Kasper22
Status:
Schüler
(358 Beiträge, 28x hilfreich)

Kindsvater für Kind und Mutter.
nachrangig aber die eigenen Eltern, wenns noch die Erstausbildung ist. Und der Unterhalt nicht natural (Wohnrecht und Essen) geleistet wird.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
guest-12327.11.2017 09:42:06
Status:
Schüler
(479 Beiträge, 61x hilfreich)

Wie wäre es denn dann mit deinem Vater zu reden, ob er dich unterstützen würde, wenn er das nicht kann, muss er das nur begründen und Unterhalt ablehnen, muss aber im klaren sein, dass wenn du erst mal Bafög weiter bekommst, kann er zu Gericht gezerrt werden und muss eventuell alles offen legen. Da hilft meistens nur, wenn er seinen Anwalt darüber befragt. Schade selbst besten Familienverhältnisse scheitern, wenn es ums Geld geht. Rede also erst mit deinem Vater und sucht gemeinsam eine Lösung. Erzihungsgeld brauchst du aber für Windeln und co, das ist gar nicht gedacht für dein Unterhalt. Wohnst du den noch bei deinen Eltern? Mit eigenem Kind darfst du eigene Wohnung beanspruchen.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
anonym_0405
Status:
Praktikant
(800 Beiträge, 252x hilfreich)

In erster Linie ist Dein Freund oder Mann für Dich zuständig, da er Dir und dem Baby Unterhalt leisten muß. Erst, wenn er nicht zahlen kann, könntest Du an Deine Eltern herantreten.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 241.170 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.671 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen
Wurde Ihr Pflegegrad zu niedrig eingestuft?
Wir schreiben Ihre Widerspruchsbegründung. Dabei entstehen für Sie keine Kosten.