Kindergeld nach abgebrochener Ausbildung

17. Februar 2022 Thema abonnieren
 Von 
Sabrina1965
Status:
Frischling
(20 Beiträge, 0x hilfreich)
Kindergeld nach abgebrochener Ausbildung

Mein Sohn hat im Oktober 2021 seine Ausbildung abgebrochen und beginnt im September 2022 eine neue schulische Ausbildung. Kann ich über diese Übergangszeit Kindergeld bekommen?
Danke

-- Editiert von Moderator topic am 18.02.2022 13:59

-- Thema wurde verschoben am 18.02.2022 13:59

Bescheid anfechten?

Bescheid anfechten?

Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
smogman
Status:
Student
(2762 Beiträge, 906x hilfreich)

Ja, wenn das Kind noch minderjährig ist.

Oder wenn es 18-20 Jahre alt ist, nicht in einem Beschäftigungsverhältnis steht und bei der Agentur für Arbeit als Arbeitsuchender gemeldet ist.

Oder wenn es 18-24 Jahre alt ist und eine Berufsausbildung mangels Ausbildungsplatzes nicht beginnen oder fortsetzen kann.

Oder wenn es wegen körperlicher, geistiger oder seelischer Behinderung außerstande ist, sich selbst zu unterhalten.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Sabrina1965
Status:
Frischling
(20 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von smogman):
Oder wenn es 18-24 Jahre alt ist und eine Berufsausbildung mangels Ausbildungsplatzes nicht beginnen oder fortsetzen kann.

Er ist 22 Jahre alt. Was bedeutet mangels Ausbildungsplatz nicht beginnen oder fortsetzen kann? Wenn er im Oktober 2021 abgebrochen hat und die neue Ausbildung erst im September 2022 beginnt, besteht dann der Anspruch auf Kindergeld? Wenn nicht würde es etwas bringen wenn er sich ausbildungssuchend meldet?

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
smogman
Status:
Student
(2762 Beiträge, 906x hilfreich)

Ein Mangel eines Ausbildungsplatzes liegt sowohl in Fällen vor, in denen das Kind noch keinen Ausbildungsplatz gefunden hat, als auch dann, wenn ihm ein solcher bereits zugesagt wurde, es diesen aber aus schul-, studien- oder betriebsorganisatorischen Gründen erst zu einem späteren Zeitpunkt antreten kann. (Auszug aus der öffentlichen Dienstanweisung zum Kindergeld)

Zitat (von Sabrina1965):
Wenn nicht würde es etwas bringen wenn er sich ausbildungssuchend meldet?
Das sollte in jedem Fall hilfreich sein.

Die Fomulare KG5d und KG11a sind meiner Meinung nach einzureichen und mit entsprechenden Nachweisen zu versehen.

Der Ausbildungsabbruch muss gemeldet werden, soweit noch nicht getan, da sonst ein Strafverfahren wegen Steuerhinterziehung droht.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Sabrina1965
Status:
Frischling
(20 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von smogman):
Die Fomulare KG5d und KG11a sind meiner Meinung nach einzureichen und mit entsprechenden Nachweisen zu versehen.

Genau. Diese hat mir auch die Familienkasse per Post zugesendet. Allerdings weiß ich nicht was ich bei KG5d hier bei dem Orange markierten bereich ankreuzen soll. Ich kann hier anscheinend keine Bilder einfügen. Ich habe es auf imgBB hochgeladen. Hier ist das Bild. https://ibb.co/G7F0fMd
Keiner der drei Punkt trifft leider auf meinen Sohn zu. Ich weiß leider nicht, was ich dort ankreuze soll. Er hat auch noch keine Berufsausbildung bzw. noch kein Studium abgeschlossen. Oder wenn SIe nicht auf den Link klicken wollen ist das kein Problem. Ich kopiere es hier rein.
1. befindet/befand sich in einer Übergangszeit von höchstens vier Monaten.
2. befindet/befand sich in einem Freiwilligendienst nach § 32 Abs. 4 Satz 1
Nr. 2 Buchstabe d EStG bzw. § 2 Abs. 2 Satz 1 Nr. 2 Buchstabe d BKGG.
3. hat vor dem 1. Juli 2011 den gesetzlichen Grundwehrdienst/Zivildienst oder
einen entsprechenden Ersatzdienst geleistet
Aber keiner der drei Punkte trifft zu. Darf ich das einfach auslassen?


-- Editiert von Sabrina1965 am 18.02.2022 09:22

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
smogman
Status:
Student
(2762 Beiträge, 906x hilfreich)

Die Markierung ist vermutlich nicht von der Agentur für Arbeit, sondern von dir selbst?

Die gesamte Ziffer 2 deckt alle möglichen Fallkonstellationen ab. Der genannte Abschnitt ist nicht auszufüllen, da er nicht zutrifft. Zutreffend ist hier mMn nur der zweite Punkt auf Seite 1 ("kann/konnte eine Ausbildung bzw. ein Studium mangels Ausbildungsplatz bzw. Studienplatz (noch) nicht beginnen oder fortsetzen") sowie der erste Punkt auf Seite 2 ("hat bisher noch keine Berufsausbildung bzw. noch kein Studium abgeschlossen").

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Sabrina1965
Status:
Frischling
(20 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von smogman):
Die Markierung ist vermutlich nicht von der Agentur für Arbeit, sondern von dir selbst?

Genau. Das habe ich nicht dazugeschrieben.
Die Familienkasse fordert außerdem einen "Nachweis über die Berufsausbildung an September 2022". Mein Sohn macht ab September 2022 eine schulische Ausbildung und hat sich dort Online angemeldet und eine Bestätigung per E-Mail bekommen. Ich habe diese E-Mail bereits ausgedruckt der Familienkasse gesenden, als ich die Familienkasse über den Abbruch der alten Ausbildung informiert habe. Allerdings fordern Sie einen "Nachweis über die Berufsausbildung an September 2022". Reicht diese E-Mail nicht aus? Der Inhalt ist "Sehr geehrter Herr X, Ihre Anmeldedaten wurden erfolgreich auf unserem Server gespeichert. Die angegebene Klasse ist nur vorläufig! Die endgültige Einteilung der Klassen erfolgt am ersten Schultag."

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(31620 Beiträge, 5580x hilfreich)

Zitat (von Sabrina1965):
Ihre Anmeldedaten wurden erfolgreich auf unserem Server gespeichert.
Ich würde das nicht für einen Nachweis des Beginns einer Berufsausbildung halten.
Der Sohn hat sich angemeldet--- mehr noch nicht. Nur das hat man ihm bestätigt.

Ob er im September wirklich die schulische Ausbildung beginnt???

Ich würde hier auch das von @smogman empfohlene ankreuzen.
-Hat noch nichts abgeschlossen.
-Konnte bisher noch nichts beginnen.

Signatur:

Ich schreibe hier nur meine Meinung.

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.130 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.224 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen
Wurde Ihr Pflegegrad zu niedrig eingestuft?
Wir schreiben Ihre Widerspruchsbegründung. Dabei entstehen für Sie keine Kosten.