Krankenhaus-Zuzahlung ???

24. September 2007 Thema abonnieren
 Von 
Psycho2005
Status:
Frischling
(20 Beiträge, 4x hilfreich)
Krankenhaus-Zuzahlung ???


Moin zusammen,

ich hatte das Glück vom 31.07 bis 31.08 eine Krankenhausaufenthalt zu geniesen. Vom 31.07 bis 02.08 war ich auf der Intensivstation wegen einer Vergiftung - für diesen Zeitraum habe ich die Zuzahlung bezahlt.
Für den Zeitraum vom 02.08 bis 31.08 jedoch wurde ich per Zwangsbeschluß dazu gezwungen 26 Tage in der Psychiatrie zu verbringen.
Nun erhalte ich vom Klinikum die Rechnung über 260,00 € Krankenhauszuzahlung.
Macht es Sinn dagegen Widerspruch einzulegen bzw. gibt es in diese Richtung schon sowas wie ein Urteil ?
Die Leute die auch in der Klinik waren bzw. noch sind erhalten ALG II und sind dadurch befreit.

Freue mich auf Antworten

Grüße


Psycho2005

-----------------
"Ein dunkler Weg liegt vor mir
kein Licht am Ende ist zu seh'n - Ich werde geh'n"

Bescheid anfechten?

Bescheid anfechten?

Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(31218 Beiträge, 16692x hilfreich)

Hi,

Alg-2-Empfänger sind mitnichten von der Krankenhauszuzahlung befreit. Es gibt lediglich eine Zuzahlungsgrenze, die bei 2% des Jahres-Alg-2 (ohne Mietzuschuß) liegt, also bei etwa 80 Euro. Ihre Einkommensverhältnisse kenne ich ja nun nicht, aber Sie können sich ja selbst ausrechnen, wo bei Ihnen die Zuzahlungsgrenze liegt. Von einer generellen Befreiung für Zwangseingewiesene habe ich noch nichts gehört.

Gruß vom mümmel

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Sunbee 1
Status:
Gelehrter
(10619 Beiträge, 2429x hilfreich)

@muemmel hat recht. ergänzend dazu: bei chronischer erkrankung sind es 1 %. befreiung gibt es auf antrag bei der gkv, quittungen vorlegen.

sunbee

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 240.731 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.520 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen
Wurde Ihr Pflegegrad zu niedrig eingestuft?
Wir schreiben Ihre Widerspruchsbegründung. Dabei entstehen für Sie keine Kosten.