Krankenkassenbeitrag für Exiszenzgründer

7. März 2007 Thema abonnieren
 Von 
jaybee
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)
Krankenkassenbeitrag für Exiszenzgründer

Die Krankenkasse hat bei der Einstufung eines Existenzgründers die Minimum-Grenze der beitragspflichtige Einnahmen von 1811,25 EUR zugrunde gelegt (Standard-Satz). Der Existenzgründer ist was den Gewinn angeht per Steuerbescheid auch weit unter dieser Grenze geblieben. Allerdings hat er ein höheren monatlichen Betrag als Überbrückungsgeld (beitragspflichtig)bekommen. Kann die Krankenkasse in diesem Fall Beiträge nachfordern.

Bescheid anfechten?

Bescheid anfechten?

Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten


Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen
Wurde Ihr Pflegegrad zu niedrig eingestuft?
Wir schreiben Ihre Widerspruchsbegründung. Dabei entstehen für Sie keine Kosten.