Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
609.161
Registrierte
Nutzer

Kündigungsschutzklage gewonnen Rückzahlung von ALG1 und Anspruch

1.3.2021 Thema abonnieren
 Von 
Fabiola
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 2x hilfreich)
Kündigungsschutzklage gewonnen Rückzahlung von ALG1 und Anspruch

Hallo,

mein Arbeitgeber hat mich zum 30.11.2020 betriebsbedingt gekündigt.
Daraufhin habe ich eine Kündigungsschutzklage erhoben.

Es wurde dann am 18.01.2021 ein Vergleich geschlossen.
Die Parteien haben sich auf eine Weiterbeschäftigung bis 30.04.2021 unter Freistellung der Arbeit zu vollen Bezug des Gehaltes geeinigt. Wenn ich eine neue Arbeitsstelle gefunden habe, ist es mir möglich binnen 1 Woche zu kündigen und bekomme das restliche Gehalt bis 30.04.2021 als Abfindung ausbezahlt. Eine normale Abfindungsregelung kam wegen der schwierigen Arbeitsmarktlage nicht in Frage.

In der Zeit der Klage habe ich vom 01.12.2020 bis 30.01.2021 ALG1 erhalten ( 2 Monate ).

Das ALG1 wurde jetzt natürlich von der Agentur für Arbeit von meinem Arbeitgeber zurückgefordert,
allerdings stimmt die Abrechnung in meinen Augen hinten und vorne nicht.

Hier habe ich nun einige Fragen:

Da ich ja weiterbeschäftigt bin und das ALG1 zurückbezahlt wurde, dürfen mir die 2 Monate auf meinen ALG1-Anspruch angerechnet werden? Oder muss die Zeit auf "Null" gesetzt werden?

Mein Arbeitgeber hat mir weitaus mehr Geld abgezogen/berechnet als ich in meinem Bewilligungsbescheid der Agentur steht - ich gehe hier vom Bemessungsentgelt 100% Brutto aus, ohne Abzüge ohne 60% Berechnungsprozentsatz.
Zudem wurde meine Steuerklasse auf 6 geändert - normalerweise habe Steuerklasse 4.

Für mein Verstandnis wurde mir für die 2 Monate eine "Überbrückung" von der Agentur bezahlt und da ich ja nun weiterhin bei meinem Arbeitgeber beschäftigt bin , dürfte daher mein Anspruch auf ALG1 nicht geschmälert werden oder?
Die Rückzahlung des ALG1 dürfte auch steuerlich nicht relevant sein, da das Geld ja wieder zu 100% zurückbezahlt wurde oder?

Ich wäre Ihnen dankbar, für die Einschätzung der rechltichen Lage.
Vielen Dank.

-- Editiert von Moderator am 01.03.2021 13:20

-- Thema wurde verschoben am 01.03.2021 13:20

Bescheid anfechten?

Bescheid anfechten?

Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
blaubär+
Status:
Wissender
(14435 Beiträge, 5607x hilfreich)

... ob du mit diesen Fragen unter Sozialrecht nicht besser aufgehoben bist?

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 229.269 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
94.520 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen
Wurde Ihr Pflegegrad zu niedrig eingestuft?
Wir schreiben Ihre Widerspruchsbegründung. Dabei entstehen für Sie keine Kosten.