Lage wenn arbeitssuchend gemeldet

3. September 2023 Thema abonnieren
 Von 
MarcoPoloFR
Status:
Beginner
(55 Beiträge, 13x hilfreich)
Lage wenn arbeitssuchend gemeldet

Hallo, eine Frage:
Wenn man sich arbeitssuchend gemeldet hat, bei dem bisherigen Arbeitgeber noch Gehalt bezieht und freigestellt ist wie, ist denn die Lage gegenüber der Arbeitsagentur. Kann sie verlangen, dass man vor Ort ist? Bzw muss man melden, wenn man nicht vor Ort ist? Oder fängt dieses Verhältnis erst an, wenn die Arbeitslosigkeit beginnt? Vielen Dank

Bescheid anfechten?

Bescheid anfechten?

Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Frieder01
Status:
Beginner
(135 Beiträge, 25x hilfreich)

Ich will so antworten:
Ab dem Zeitpunkt der Arbeitsuchendmeldung unterliegt man Pflichten. Das sind die Meldepflicht (Vorsprache auf Einladung), die Pflicht zur Meldung einer Arbeitsunfähigkeit und auch die Pflicht, sich auf zumutbare Stellenangebote zu bewerben. Im ersten und letzten Fall kann eine Sperrzeit eintreten, wenn man dagegen verstößt.
Daraus würde ich ableiten, dass eine Abwesenheit der Agentur gemeldet werden sollte. Ob sie aber eine Ortsabwesenheit versagen kann, ist mir nicht bekannt.

Signatur:

Ich äußere hier meine laienhafte Erfahrung. Genaues geht nur über Anwalt oder Behörde.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
MarcoPoloFR
Status:
Beginner
(55 Beiträge, 13x hilfreich)

Vielen Dank

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(31555 Beiträge, 5573x hilfreich)

Zitat (von MarcoPoloFR):
Oder fängt dieses Verhältnis erst an, wenn die Arbeitslosigkeit beginnt?
Genau dann. Ab dem 1. Tag der Arbeitslosigkeit bzw. ab der persönlichen Arbeitslosmeldung gilt die Erreichbarkeitsanordnung.
Sie gilt für Arbeitslose.
Ein Arbeitsuchender wird evtl. und hoffentlich gar kein Arbeitsloser.
Das gilt für das SGB III.
Nicht für das SGB II


-- Editiert von User am 3. September 2023 17:38

Signatur:

Ich schreibe hier nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
MarcoPoloFR
Status:
Beginner
(55 Beiträge, 13x hilfreich)

Zitat (von Anami):
Erreichbarkeitsanordnung


Und wie wird das kontrolliert? Kann .an nicht zwei Stunden entfernt bei den Eltern sein und bei Bedarf kommen?

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(31555 Beiträge, 5573x hilfreich)

Zitat (von MarcoPoloFR):
Und wie wird das kontrolliert?
Vielleicht gar nicht?
Wenn du tatsächlich arbeitsLOS gemeldet bist---> Bei Bedarf wird dich die Arbeitsagentur zu einem Meldetermin zwecks Vermittlung einladen.
Die Einladung kommt etwa 10-14 Tage vorher per Post...oder online, falls du online willst.

KEINER muss wegen Arbeitslosigkeit ständig zu Hause hocken und wie das Kaninchen auf die Schlange starren.

Hier zum Nachlesen, was vor langer Zeit angeordnet wurde:
Anhang B1
https://www.arbeitsagentur.de/datei/dok_ba013034.pdf

Signatur:

Ich schreibe hier nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
MarcoPoloFR
Status:
Beginner
(55 Beiträge, 13x hilfreich)

Vielen Dank für die hilfreichen Tipps Punkt ich hatte mit dem ganzen Thema noch nie was zu tun, daher bin ich da blank:-)

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Zuckerberg
Status:
Lehrling
(1909 Beiträge, 1138x hilfreich)

Zitat:
Und wie wird das kontrolliert?
Gar nicht. Aber das ist nur einer der vielen Gründe, die gegen die Sinnhaftigkeit solcher Regelungen sprechen.

Zitat:
Kann .an nicht zwei Stunden entfernt bei den Eltern sein und bei Bedarf kommen?
Die Erreichbarkeit gilt nicht stunden-, sondern tageweise. Sie sollen dazu in der Lage sein, an jedem Abend Ihre Post sichten und dabei ggf. sehen können, dass Sie am nächsten Tag einen Termin bei der Arbeitsagentur haben.

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118581 Beiträge, 39597x hilfreich)

Zitat (von MarcoPoloFR):
Kann .an nicht zwei Stunden entfernt bei den Eltern sein und bei Bedarf kommen?

Klar.
Es muss nur die Erreichbarkeitsanordnung erfüllt werden.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.865 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.166 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen
Wurde Ihr Pflegegrad zu niedrig eingestuft?
Wir schreiben Ihre Widerspruchsbegründung. Dabei entstehen für Sie keine Kosten.