Nach Aussteuerung erneut krank

9. August 2017 Thema abonnieren
 Von 
leinadbhv
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 11x hilfreich)
Nach Aussteuerung erneut krank

Mal angenommen, Müller hat vor 2 Jahren für 5 Monate wegen Krankheit A Krankengeld bekommen.
Nach 2 Jahren ist Müller wieder an Krankheit A erkrankt.

Müller lässt sich zum letzten mal für den aktuellen Krankengeldbezug bis zum 31.08 krankschreiben (dann ist auch die Aussteuerung).
Müller erkrankt nun ausgerechnet am 01.09 an einer ganz anderen Krankheit, kann nicht arbeiten und lässt sich wieder krankschreiben.

Wäre die Krankenkasse verpflichtet wegen der neuen Krankheit B Krankengeld zu zahlen?



-- Editier von leinadbhv am 09.08.2017 19:03

-- Editier von leinadbhv am 09.08.2017 19:09

Bescheid anfechten?

Bescheid anfechten?

Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
fb367463-2
Status:
Schlichter
(7422 Beiträge, 3087x hilfreich)

1 Tag ist arg knapp, da kann man "dran fühlen"....Aber müsste klappen, das Krankengeld läuft neu an.

Signatur:

"Valar Morghulis"

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.286 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.329 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen
Wurde Ihr Pflegegrad zu niedrig eingestuft?
Wir schreiben Ihre Widerspruchsbegründung. Dabei entstehen für Sie keine Kosten.