Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
503.783
Registrierte
Nutzer

Nach Krankengeld nun ALGI -> Wohngeld oder ALGII?

 Von 
dslthomas
Status:
Beginner
(142 Beiträge, 16x hilfreich)
Nach Krankengeld nun ALGI -> Wohngeld oder ALGII?

Hallo,

ich habe nun diverse Rechner im Internet durch und alle Rechner ermitteln andere Werte. Daher hier mal meine Frage.

Ich habe bisher Krankengeld bezogen. Das Krankengeld lief am 05.01.2009 aus und ich habe einen Antrag auf Mietzuschuss beantragt. Mein ALGI beträgt 1518,90 € Brutto und 636,90 € netto. Je mehr ich Google bemühe desto verwirrter werden die Informationen für mich.

Frage: Welche Leistung muß ich beantragen wenn ich eine Nettokaltmiete von 255,91 € zuzüglich 65,00 € Betrieskosten und 58,00 € Heizkosten habe. Abzüglich der Miete inkl. Heiz-und Nebenkosten bleiben mir 257,99 € zum Leben. Einen Antrag auf Mietzuschuss habe ich gestellt, bin mir nun aber nicht mehr sicher ob das der richtige Weg war.

Danke und allen frohes neues und vor allem ruhiges Jahr 2009!

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
ALG Krankengeld Miete Beantragen


4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Sunbee 1
Status:
Gelehrter
(10629 Beiträge, 2287x hilfreich)

@dslthomas

es ist der richtige weg aus m. erfahrung.
allerdings gibt es (hier und anderswo) stimmen, die sagen, ein antrag auf ergänzendes alg2 wäre besser. das vor dem hintergrund, dass beides theoretisch nicht geht.
bei mir ging es, 2006

in m. damaligen situation, die deiner sehr ähnlich war, hatte ich wohngeld beantragt und weil das nicht reichte auch noch ergänzendes alg2.


sunbee

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
dslthomas
Status:
Beginner
(142 Beiträge, 16x hilfreich)

@sunbee

Danke für Deine Antwort. Ich habe nur angst dass ich den falschen Weg eingeschlagen habe. Mir ist nur wichtig dass ich die Miete, Strom und Wasser zahlen kann denn das ist mit meinem Geld arg schwierig da mir abzüglich Miete, Strom, Wasser und Nebenkosten weniger als 240 € zum leben bleiben würden.

Gruß aus Hamburg!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
altona01
Status:
Weiser
(16701 Beiträge, 7304x hilfreich)

Moin moin,
Sie können sich auch von der Wohngeldstelle eine Probeberechnung ausstellen lassen, und wenn die Summe mit Ihren Einnahmen unter dem AlgII (Regelsatz plus Miete) liegt, können Sie zeitgleich AlgII beantragen.
Das, was mehr Geld bringt, ist dann die richtige Hilfe für Sie.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
AxelK
Status:
Gelehrter
(11606 Beiträge, 3762x hilfreich)

@dslthomas:

Und zur Ergänzung noch die entsprechende ALG II Berechnung (davon ausgehend, dass Du alleine lebst und außer dem ALG II kein weiteres Einkommen hast):

RL 351 Euro + Miete 255,91 Euro + NK 65 Euro + HK 58 Euro = Gesamtanspruch 729,91 Euro - ALG I 636,90 + Vers.-Pauschale 30 Euro = ALG II Anspruch 123,01 Euro.

Wenn also das Wohngeld 123 Euro oder mehr beträgt, ist das die richtige Hilfe für Dich. Ist das Wohngeld niedriger, beantragst Du besser ALG II.

Gruß,

Axel

-----------------
"Jeder meiner Beiträge stellt ausschließlich meine persönlich Meinung, und keine Rechtsberatung, dar "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen