Problem mit Krankenkasse und Rentenversicherung

9. Juni 2023 Thema abonnieren
 Von 
Benutzer8281919
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Problem mit Krankenkasse und Rentenversicherung

Ich hatte eine Teilhabe zum Arbeitsleben bzw. eine Umschulung am Laufen. Im März 2023 bin ich wieder erkrankt und seitdem krankgeschrieben und meine Umschulung wurde von der Rentenversicherung Bund zum 18.05. aufgelöst auf Grund der Krankheit. Ab dem 01.05. sollte ich Krankengeld bekommen weil mein Übergangsgeld mit dem 30.04. aufgehört hat. Soweit auch alles in Ordnung.


Das problem nun:
Ich habe nun Anspruch auf Krankengeld welches mir meine Krankenkasse aber nicht auszahlen kann.
Es steht seit 01.05.23 eine Neuanmeldung bei der RV Bund im System was meiner Krankenkasse es nicht möglich macht es zu bearbeiten. Die RV Bund behauptet diese Anmeldung rausgenommen zu haben, die Krankenkasse sieht jedoch im System immer noch diese Neuanmeldung welche die Rente angeblich nicht sieht. Keiner kann mir helfen. Jetzt hieß es es liegt an einer 6 Wochenfrist von den Behörden aus und ich solle bis Ende Juni warten? Was bedeutet das? Ich stehe nun seit zwei Monaten ohne finanzielle Absicherung da und bekomme weder von der Rente noch von der Krankenkasse Geld.

Nach 100 Telefonaten mit Rente und Krankenkasse und da jeder etwas anderes sagt und mit niemand erklären kann was Sache ist, hoffe ich darauf hier jemanden zu finden der sich das erklären kann.
Ich bin ehrlich gesagt ratlos was ich tun soll weil sich niemand verantwortlich dafür sieht. Auch will sich weder Krankenkasse mit Rente in Verbindung setzen noch umgekehrt und auch Nachweise über diese angebliche Löschung im System bekomme ich nicht.

Würde mich freuen falls es jemanden gibt der mir das erklären kann.

Bescheid anfechten?

Bescheid anfechten?

Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(31638 Beiträge, 5583x hilfreich)

Zitat (von Benutzer8281919):
Nach 100 Telefonaten mit Rente und Krankenkasse
Ich kann dir nicht erklären, wo da der Haken ist. Ich kann dir nur raten, mit der Telefonierei aufzuhören.
Schreibe sachlich, deutlich nachweislich an die DRV und die KV und fordere die Stellen mit angemessener Fristsetzung auf, dein Anliegen zu beantworten bzw. zu bearbeiten. Sollten deinerseits Unterlagen/Nachweise fehlen, würdest du diese zeitnah nachsenden.
So würde ich das machen.
Zitat (von Benutzer8281919):
Jetzt hieß es es liegt an einer 6 Wochenfrist von den Behörden aus und ich solle bis Ende Juni warten? Was bedeutet das?
Vielleicht sind dann 6 Wochen um (Mitte Mai bis Ende Juni) und die Zahlung des Krankengeldes erfolgt DANN?

Signatur:

Ich schreibe hier nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.250 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.329 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen
Wurde Ihr Pflegegrad zu niedrig eingestuft?
Wir schreiben Ihre Widerspruchsbegründung. Dabei entstehen für Sie keine Kosten.