Rückerstattung Sozialhilfe aus dem Erbe

21. März 2024 Thema abonnieren
 Von 
go450635-16
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Rückerstattung Sozialhilfe aus dem Erbe

Hallo zusammen
mach dem Tod meiner Mutter ,bleiben aus der Lebensversicherung nach Abzug aller Beerdigungskosten noch 3000 Euro über.Nun habe ich ein Schreiben der Stadt bekommen ,das ich die Sozialhilfe für Heimkosten meiner Mutter unter Umständen zurückbezahlen muss.
Heisst das ,der verbliebende Betrag muss an die Stadt zurückgezahlt werden?Für Eure Antworten wäre ich dankbar.

-- Editiert von Moderator topic am 22. März 2024 14:46

-- Thema wurde verschoben am 22. März 2024 14:46

Bescheid anfechten?

Bescheid anfechten?

Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(121174 Beiträge, 39993x hilfreich)

Zitat (von go450635-16):
Heisst das ,der verbliebende Betrag muss an die Stadt zurückgezahlt werden?

Nö.


Die verauslagten Heimkosten dürften im übrigen eher eine 0 mehr haben ...

Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
go450635-16
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Die verauslagten Heimkosten dürften im übrigen eher eine 0 mehr haben ...
Das schon,aber lt.Schreiben ,muss der Erbe einen gewissen Teil zurückzahlen,und jetzt sind eben ca 3000 Euro übrig.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47757 Beiträge, 16872x hilfreich)

Zitat (von go450635-16):
Heisst das ,der verbliebende Betrag muss an die Stadt zurückgezahlt werden?

Der Rückforderungsanspruch richtet sich nach § 102 SGB XII.

Dabei gibt es Freibeträge. Der Freibetrag beträgt in 2024 3.378€, so dass in diesem Fall nichts zurückgezahlt werden muss.

2x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 270.015 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.142 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen
Wurde Ihr Pflegegrad zu niedrig eingestuft?
Wir schreiben Ihre Widerspruchsbegründung. Dabei entstehen für Sie keine Kosten.