Hilfe & Kontakt
Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
569.931
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang

Rückzahlung ans AA

10.11.2008 Thema abonnieren Zum Thema: ALG Geld Zurück
 Von 
BloodyNova
Status:
Frischling
(24 Beiträge, 7x hilfreich)
Rückzahlung ans AA

Ich habe vor kurzem einen Brief von dem Arbeitsamt bekommen, das ich knapp 2.200,- € zurück zahlen soll, die mir überzahlt wurden.
Das soll für den Zeitraum vom 15.12.2006-15.08.2007 Geld zu unrecht erhalten haben, da ich ab dem 15.12.2006 in einem Arbeitsverhältniss stehe.
Mir wurde noch bis einschliesslich 15.02.2007 Arbeitslosengeld 1+2 gezahlt.
Ich habe mich fälschlicher weise nicht bei der ARGE gemeldet, da mir der Job über die ARGE vermittelt wurde-dachte ich, die würden bescheid wissen. Ich habe das Geld dann Anfang des Jahres zurück gezahlt, habe dort dann den entsprechenden Bescheid bekommen, mir war auch klar das es irgendwann so kommen muss.
Ich habe aber nach Feb.07 keinen Cent mehr bekommen-habe mich auch weiter nicht gemeldet-und immer nur Briefe erhalten das mein Geld gekürzt wird wenn ich mich nicht melde-mir wurde dennoch nichts gezahlt.

Jetzt soll ich was nachzahlen was ich nie bekommen habe-ich habe schon einspruch eingelegt, und nach prüfung wurde der Betrag dann auf 1.200,-€ angesetzt, weil denen ein Fehler aufgefallen ist, was kann ich tun?

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
ALG Geld Zurück


3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
AxelK
Status:
Philosoph
(12414 Beiträge, 4188x hilfreich)

@BloodyNova:

Du hast ALG I und II bezogen. ALG I wird von der AA ausgezahlt, ALG II von der ARGE/Jobcenter. Also hättest Du die Arbeitsaufnahme sowohl der AA, als auch der ARGE mitteilen müssen.

Theoretische hättest Du also zwei Rückforderungsbescheide, nämlich einmal von der AA und einmal von der ARGE, bekommen müssen. Von wem kommt denn der jetzige Rückforderungsbescheid und was (ALG I oder ALG II) wird, auf welcher Rechtsgrundlage (§§) zurück gefordert? Wieviel Leistungen (ALG I + ALG II) hast Du denn insgesamt in dem genannten Zeitraum noch bekommen und wieviel hast Du bereits zurückgezahlt (an wen)? Gab es vor der Rückforderung eine Anhörung nach § 24 SGB X?

Gruß,

Axel

-----------------
"Jeder meiner Beiträge stellt ausschließlich meine persönlich Meinung, und keine Rechtsberatung, dar "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
BloodyNova
Status:
Frischling
(24 Beiträge, 7x hilfreich)

@ Axel

Ich habe wie gesagt anfang 2007 noch "normal" Geld bekommen ALG 1+2 für 2 Monate. Dann habe ich ende 2007 2 bescheide zur Rückzahlung bekommen, einmal ALG 1 und einmal ALG 2-jeweils 460 € für 2 Monate.

Das war für mich auch nachvollziehbar-und habe ich zurück gezahlt.

Jetzt soll ich aber für das ganze Jahr 07 ALG 2 nachzahlen, was ich nicht erhalten habe.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
AxelK
Status:
Philosoph
(12414 Beiträge, 4188x hilfreich)

@BloodyNova:

Ist denn irgendwo genau berechnet, wie sich der Forderungsbetrag zusammensetzt und ist das, was Du bereits zurück gezahlt hast, bei der Berechnung berücksichtig? Insgesamt 920 Euro für zwei Monate scheint mir schon relativ wenig zu sein. Dein Leistungsanspruch müsste doch, wenn Du alleine gewohnt hast, je nach Höhe der Miete bei ca. 600 Euro monatlich gelegen haben. Je nach Höhe Deines Einkommens kann es natürlich sein, dass Du nur einen Teil der Leistungen zurückzahlen mußt, dass läßt sich aber ohne konkrete Angaben nicht nachvollziehen.

Die, nach der Prüfung noch verbliebenen 1.200 Euro, decken sich ja aber in etwa mit meiner überschlägigen Berechnung. Insofern sollte vielleicht zunächst wirklich geklärt werden, ob die bereits erfolgte Rückzahlung überhaupt berücksichtigt wurde.

Wenn das hier genauer nachvollzogen werden soll, werden noch folgende Angaben benötigt:

1. Wie hoch war vor der Arbeitsaufnahme Dein Leistungsanspruch (ALG I + ALG II)?

2. Wann erfolgten die letzten Zahlungen von ALG I und ALG II?

3. Wann war die Arbeitsaufnahme, und wann die erste Gehaltszahlung?

4. Wie hoch war das Brutto- und wie hoch das Nettogehalt?

Gruß,

Axel


-----------------
"Jeder meiner Beiträge stellt ausschließlich meine persönlich Meinung, und keine Rechtsberatung, dar "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 204.688 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
85.506 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen