Sozialleistung ?: arbeitlos nach abgeschl. Studium

19. Januar 2014 Thema abonnieren
 Von 
Gerhard 85049
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 2x hilfreich)
Sozialleistung ?: arbeitlos nach abgeschl. Studium

Guten Tag,
ich brauche bitte mal Hilfe: meine Tochter hat ihr Studium BA Wirtschaftsingenieur) erfolgreich abgeschlossen und ist jetzt seit mehreren Monaten bereits auf Stellensuche. Zwiscenzeitlich wohnt Sie wieder bei uns (Eltern). Auf dem Arbeitsamt hat man ihr gesagt, sie könne keine unterstützung bekommen, weil sie wieder zuhause wohnen würde und wir als Eltern für ihren Unterhalt und Krankenkasse aufkommen müssten, da wir sonst unsere gesamte finanzielle Situation darlegen müssten und wir wissen, dass wir über den zulässigen finanziellen Rahmen liegen.
Ist das so alles in Ordnung, ist die Aussage des Arbeitsamtes so richtig?
Erbitte Eueren fachlichen Rat? Wo kann ich mich selbst schlaumachen?

-----------------
"Vielen Dank für Euere Bemühungen.
Gruß
Fragezeichen"

Bescheid anfechten?

Bescheid anfechten?

Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(33073 Beiträge, 17330x hilfreich)

Auf dem Arbeitsamt hat man ihr gesagt, sie könne keine unterstützung bekommen, weil sie wieder zuhause wohnen würde und wir als Eltern für ihren Unterhalt und Krankenkasse aufkommen müssten, da wir sonst unsere gesamte finanzielle Situation darlegen müssten und wir wissen, dass wir über den zulässigen finanziellen Rahmen liegen. Es wird wohl eher das Jobcenter gewesen sein... Sofern die Tochter unter 25 ist, hat man ihr eine korrekte Auskunft erteilt.

-----------------
" Lebenslänglich sind NICHT 25 Jahre!"

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Gerhard 85049
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 2x hilfreich)

Danke für die Stellungnahme, meine Tochter ist 27 Jahre alt.

-----------------
"Vielen Dank für Euere Bemühungen.
Gruß
Fragezeichen"

1x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
drkabo
Status:
Weiser
(16789 Beiträge, 9390x hilfreich)


Bei erwachsenen Kindern im Haushalt der Eltern wird bis zum 25 Geburtstag beim ALG2-Anspruch das Einkommen der Eltern automatisch mit einberechnet (es sei denn, das Kind ist schwanger oder hat schon eigene Kinder).

Ab dem 25. Geburtstag bildet man keine Bedarfsgemeinschaft mit den Eltern mehr. Einem ALG2-Anspruch steht aber immer noch §9 (5) SGB II entgegen. D.h. um Leistungen erhalten zu können, müsste man darlegen, dass sie auf sich alleine gestellt ist und keine familliäre Unterstützung bekommt. Schwierig, wenn man die Tochter erst gerade hat einziehen lasssen. Das Einkommen der Eltern spielt ab dem 25. Geburtstag keine Rolle mehr, wenn - ja wenn - man die Hürde des §9 (5) SGB II übersprungen hat.



-----------------
"
Für alle meine Beiträge gilt §675(2) BGB ."

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 271.399 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.661 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen
Wurde Ihr Pflegegrad zu niedrig eingestuft?
Wir schreiben Ihre Widerspruchsbegründung. Dabei entstehen für Sie keine Kosten.