Teilauszahlung Lebensversicherung u ALG II der Lebensgefärhtin

26. August 2007 Thema abonnieren
 Von 
Karusu
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Teilauszahlung Lebensversicherung u ALG II der Lebensgefärhtin

Nehmen wir mal an, es gibt eine Bedarfsgemeinschaft mit einem fast 6 Monate alten Sohn. Die Mutter des Kindes, hat ihr Studium kurz vor dem Abschluss unterbrochen und befindet sich in der Elternzeit. Während dieser Zeit bezieht sie ALG II.Der Partner(Vater des Kindes) hat ein Einkommen von ca. 1150€ netto.
Nun die Frage: Er würde von seiner Lebensversicherung, die seine Eltern für ihn angelegt haben und bezahlen, eine Ausschüttung von ca. 6770€ bekommen. Das müssten sie ja sicher der ARGE melden??? Fällt das noch unter den Schonbetrag? Kann die ARGE ihm davon etwas wegnehmen? Es haben beide sonst keinerlei Vermögen, die Konten befanden sich bis dahin beide im Minus. Das Kind hat ein Sparbuch mit Geld von der Omi, ca. 750€; könnten sie ihm da auch noch was draufzahlen?
In Kürze steht auch noch ein Umzug an, wg. Sanierung des Hauses, das Studium muss zu Ende finanziert werden etc.
Vielen Dank schonmal für alle Tipps

Bescheid anfechten?

Bescheid anfechten?

Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
Sunbee 1
Status:
Gelehrter
(10619 Beiträge, 2429x hilfreich)

@karusu

guckst du hier

http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_2/__11.html

http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_2/__12.html

sunbee

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 241.150 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.654 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen
Wurde Ihr Pflegegrad zu niedrig eingestuft?
Wir schreiben Ihre Widerspruchsbegründung. Dabei entstehen für Sie keine Kosten.