Übergang Erwerbsminderungsrente zu Altersrente - wie ist der Zusammenhang Höhe/Beginn AR?

31. Oktober 2023 Thema abonnieren
 Von 
Z_User
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)
Übergang Erwerbsminderungsrente zu Altersrente - wie ist der Zusammenhang Höhe/Beginn AR?

Hallo,

ich habe eine Frage zum Zusammenhang von Erwerbsminderungsrente und dem Übergang zur normalen Altersrente:

Ich, Jahrgang 1962, Schwerbehinderung unbefristet über 50%, beziehe seit 2021 die volle Erwerbsminderungsrente, unbefristet bewilligt bis zum Beginn der normalen Altersrente in 2029. Auf der Webseite der Deutschen Rentenversicherung, im Rentenbeginnrechner sehe ich:

- Bei frühzeitiger Inanspruchnahme:
-- Altersrente für langjährig Versicherte – Juli 2025, Abschlag 13,2
-- Altersrente für schwerbehinderte Menschen – März 2024, Abschlag 10,8

- Regulärer Rentenbeginn:
-- Altersrente für schwerbehinderte Menschen – März 2027 – ohne Abschlag
-- Altersrente / Regelaltersgrenze – März 2029 – ohne Abschlag

Meine Frage ist, macht das überhaupt einen finanziellen Unterschied, welchen Rentenbeginn ich nehme? Ich bin mir nicht sicher ob ich den Übergang EWR -> AR richtig verstanden habe.... geht denn nicht die Höhe der Erwerbsminderungsrente in eine Rentenzahlung gleicher Höhe über; egal ob früher oder später oder mit oder ohne Abschlag?

….weil, dann könnte ich ja auch den frühest möglichen Termin nehmen?

Oder macht das doch einen Unterschied?

VG

-- Editiert von User am 31. Oktober 2023 10:02

-- Editiert von User am 31. Oktober 2023 10:03

Bescheid anfechten?

Bescheid anfechten?

Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Loni12
Status:
Bachelor
(3466 Beiträge, 551x hilfreich)

Zitat (von Z_User):
geht denn nicht die Höhe der Erwerbsminderungsrente in eine Rentenzahlung gleicher Höhe über;

In der Regel bleibt es bei der gleichen Rentenhöhe. Ich bin von der EMR in die Schwerbehindertenrente gewechselt. Die 10,8 % Abschlag haben sie bereits bei der EMR.
Lassen sie sich von ihrer Rentenversicherung doch Proberechnungen erstellen.
Wenn Sie bis 2027 warten, wird ihre Rente sich kaum verändern, außer den Anpassungen. Meine, der Abschlag bleibt immer bestehen, da sie ja nicht bis 2027 erwerbsfähig waren.


1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
guest-12305.11.2023 23:03:11
Status:
Beginner
(72 Beiträge, 39x hilfreich)

(Unfug editiert)

-- Editiert von Moderator am 1. November 2023 11:39

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.484 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.398 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen
Wurde Ihr Pflegegrad zu niedrig eingestuft?
Wir schreiben Ihre Widerspruchsbegründung. Dabei entstehen für Sie keine Kosten.