Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
551.525
Registrierte
Nutzer

Umzug Kaution Harz 4

 Von 
Spidermann234
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 0x hilfreich)
Umzug Kaution Harz 4

Mein Bruder bezieht Harz 4 und lebt normal zur Miete.
Seit kurzem hat er 15 bis 20 Rumänien in der Nachbarwohnung 54 m2 .
Seit her hat er keinen Tag Ruhe . Der Vermieter macht auch nichts dagegen. Von Müll im Hausflur bis Türenknallen bis morgens um 5 Uhr.
Er überlegt auszuziehen in einer 52 m2 Wohnung, kann sich allerdings die Kaution nicht leisten.
Hilft das Arbeitsamt in dem Fall?

-- Editiert von Moderator am 24.06.2017 14:29

-- Thema wurde verschoben am 24.06.2017 14:29

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Jobcenter Arbeitsamt Kaution


4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Akkarin
Status:
Student
(2419 Beiträge, 618x hilfreich)

Nö aber das Bauamt

Signatur:If you are going through hell, keep going. - Winston C.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Anitari
Status:
Bachelor
(3071 Beiträge, 1377x hilfreich)

Zitat (von Spidermann234):
Er überlegt auszuziehen in einer 52 m2 Wohnung, kann sich allerdings die Kaution nicht leisten.
Hilft das Arbeitsamt in dem Fall?

Wenn dann das Jobcenter. Nach meinem Wissen wird die Kaution nur übernommen wenn der Umzug zwingend notwendig ist.

Signatur: „Sie hören von meinem Anwalt" ist die erwachsene Version von „Das sage ich meiner Mama"
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(27906 Beiträge, 15225x hilfreich)

Nach meinem Wissen wird die Kaution nur übernommen wenn der Umzug zwingend notwendig ist. So ist es. Und da müßte hier schon eine ärztliche Bescheinigung darüber her, daß er unter seinen Wohnverhältnissen massiv leidet.

Signatur:Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
AxelK
Status:
Philosoph
(12185 Beiträge, 4101x hilfreich)

@Spidermann:

Hier sehe ich - jedenfalls vorerst - auch keine Umzugsnotwendigkeit im sozialrechtlichen Sinne. Und die wäre Voraussetzung dafür, dass die Kaution vom Jobcenter übernommen wird.

Du kannst natürlich den Versuch machen und dem Jobcenter die Situation schildern. Vielleicht hast Du ja das Glück an einen verständnisvollen Sachbearbeiter zu geraten, der Dir zumindest mal den Ermittlungsdienst ins Haus schickt, um sich einen Eindruck von der Situation zu verschaffen. Je nach Einschätzung des Ermittlungsdienstes kann dann ggf. die Kaution als Darlehen übernommen werden. Die Chance dürfte eher gering sein.

Vorrangig wäre zunächst einmal der ernsthafte Versuch zu unternehmen, den Vermieter dazu zu bewegen, für Abhilfe zu sorgen. Dafür wäre ggf. auch über eine Mietminderung nachzudenken. Hierzu sollte aber zunächst einmal anwaltlicher Rat zur Höhe der Minderung und zur korrekten Vorgehensweise eingeholt werden. Wenn alle mietrechtlich möglichen Versuche scheitern, steigen die Chancen, dass das Jobcenter die Mietkaution und ggf. auch Umzugskosten übernimmt/übenehmen muss.

Gruß,

Axel

Signatur:Ausführliche Infos zu ALG II finden Sie auf meiner Website: http://www.axelkrueger.info
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 194.635 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
81.818 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.