Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
608.603
Registrierte
Nutzer

Unterhaltvorschuss wann bekommt Mütter?

25.12.2019 Thema abonnieren
 Von 
Fino88
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 0x hilfreich)
Unterhaltvorschuss wann bekommt Mütter?

Meine frage ist: wenn der Vater nicht angemeldet bei Kind und Mütter, Verpflichtet anderswo wohnen, und kann nichts zahlen ( fehlende Arbeitserlaubnis) - aber besucht täglich die Kind, und Betreut. Ist das dann richtig daß die Mutter bekommt keine Unterhaltvorschuss nach Kind, mit dem Begründung, daß die Kind aber wird von beiden Elternteil betreut?

Bescheid anfechten?

Bescheid anfechten?

Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(34625 Beiträge, 13188x hilfreich)

Vor zwei Tagen wohntest Du noch mit dem Vater Deines Kindes zusammen und er bedrohte Dich? Ja, watt denn nu?

wirdwerden

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Fino88
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 0x hilfreich)

Das ist eine rechtliche Forum, wo man auf die Frage Antwortet oder? Die sind keine persönliche Fragen! Ich stelle nur die Fragen, und versuche durch die Antworten für die Bekannten zu helfen! Liebe Wiederwerden! Bitte antworte auf die Frage, oder gar nicht!!!!! Ich suche hier keine Diskussionen, die Frage ist glaube ich klar!!!Vielen Dank!

-- Editiert von Fino88 am 25.12.2019 10:15

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
fb367463-2
Status:
Schlichter
(7427 Beiträge, 3052x hilfreich)

Sie benutzen entschieden zu viele Ausrufezeichen. Da ist wohl etwas mit der Tastatur kaputt.

Zitat (von Fino88):
Ich suche hier keine Diskussionen,
Dann suchen Sie sich am besten (kostenpflichtig) Rat, zB bei www.frag-einen-anwalt.de

Das hier ist ein Diskussionsforum, in welchem Laien rechtliche Fragestellungen diskutieren. .

Auf Wiedersehen und frohe Weihnachtstage noch.

-- Editiert von fb367463-2 am 25.12.2019 12:25

Signatur:

"Valar Morghulis"

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Anami
Status:
Unsterblich
(23320 Beiträge, 4588x hilfreich)

Zitat (von Fino88):
daß die Mutter bekommt keine Unterhaltvorschuss nach Kind, mit dem Begründung, daß die Kind aber wird von beiden Elternteil betreut?
Dann sollte die Mutter Widerspruch beim Jugendamt erheben. Dann sollte sie mit gut deutsch sprechenden Helfern dem Jugendamts-Mitarbeiter mit schriftlichem Widerspruch erklären, dass der Vater viel Zeit, aber kein Geld hat.
Dass der Vater nur auf das Kind aufpasst.

Meine Fragen:
Was hat die Mutter in den Antrag geschrieben?
Was genau schreibt das Jugendamt als Ablehnung?

aus deinem alten Beitrag: Habt ihr das mit der Vaterschafts-Anerkennung fertig und geschafft?

-- Editiert von Anami am 25.12.2019 12:52

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Fino88
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 0x hilfreich)

Vielen Dank. Die haben geschrieben: wenn der Kind mit beide Elternteil in einem Haushalt zusammenlebt dann bekommt Mutter kein unterhaltvorschuss.
Die nennen auch die Zeit Für "zusammenleben" wenn der Vater jedentag besucht das Kind. Mehr weiß ich auch nicht, ich werde ihre Antwort für meine Freundin weitergeben und dann muss Sie wiederspruch schreiben. Vielen dank

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
smogman
Status:
Student
(2042 Beiträge, 614x hilfreich)

Die Auskunft des Jugendamtes ist korrekt. Ein Anspruch auf Unterhaltsvorschuss besteht nur für Alleinerziehende, die mit dem Kind zusammenleben. Wenn beide Elternteile das Kind betreuen, kann konsequenterweise auch nicht die Solidargemeinschaft für den Unterhalt dieses Kindes aufkommen. Wovon bestreiten die Eltern denn jeweils ihren eigenen Lebensunterhalt? Sofern die Eltern selbst Sozialleistungen beziehen, wäre Unterhaltsvorschuss ohnehin anzurechnen. Da kann man sich auch Widersprüche o.ä. sparen.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Fino88
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 0x hilfreich)

Vielen Dank! Leider wahrscheinlich haben Sie recht.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 228.937 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
94.398 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen
Wurde Ihr Pflegegrad zu niedrig eingestuft?
Wir schreiben Ihre Widerspruchsbegründung. Dabei entstehen für Sie keine Kosten.