Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
561.335
Registrierte
Nutzer

Voller Erwerbsminderung rente, rückwirkend bezahlen

15.10.2020 Thema abonnieren Zum Thema: Geld Monat Jahr
 Von 
krümel13
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)
Voller Erwerbsminderung rente, rückwirkend bezahlen

Ich haben zeit 2013 Geklagt wegen Erwerbsminderung renten. Bis 2018 August. Landessozialgericht Mainz. Da ist die Erwerbsminderung renten wieder ablehnt.
Nach dem hab ich ein tipp bekommen von ein Jurist Am Flur es Gericht ( darf nicht nennen von Wen)
Ich soll ein neue Antrag stellen. Wie gesagt gemacht 2 Monat späte Bei VDK.
März 2019 Oberuntersuchung bei der Rentenversicherung 3 tage späte Post. das ich die volle Erwerbsminderung renten bekommen haben. In die 6 Monat ist nicht besser und nicht schlechte geworden mein Gesundheit.
Meine Vermutung. So haben die nicht bis 2013 rückwirkend die rente zahlen
Jetzt bin ich 60 Jahr alt. Haben angst vor Gericht zu gehen Wegen Geld, Nicht das ich noch das verlieren was ich haben, die renten. Kann ich noch 3 Jahr warten bis ich die Altersrente bekommen? Ist das rechten was die mit mir gemacht haben? Regiert wirklich es Geld? Oder verjährt sich in 3 Jahr. Für jede Antwort bin ich dankbar.


-- Editiert von Moderator am 15.10.2020 12:45

-- Thema wurde verschoben am 15.10.2020 12:45

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Geld Monat Jahr


9 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Loni12
Status:
Praktikant
(940 Beiträge, 167x hilfreich)

Es ist üblich, dass nach eine Ablehnung ein neuer Antrag gestellt wird, sie waren offenbar noch in der notwendigen Frist. Ist also kein Geheimtipp.
Ein neuer Antrag bedeutet, dass der mit dem alten nichts zu tun hat. In ihrem Rentenbescheid steht doch, ab wann sie die EMR erhalten. Da wird sicher nicht 2013 stehen.

Und wird eine Rente rückwirkend bezahlt, dann erhalten sie diese nicht, sondern wird mit den Zahlungen verrechnet welche sie bis zum Renteneintritt erhalten haben. ALG 1 oder ALG 2. Von etwas müssen sie ja gelebt haben. Doppelzahlungen gibt es nicht.
Sobald sie das Alter erreicht haben wo ihnen die Regelaltersrente zusteht, wird die EMR in eine Altersrente umgewandelt. Sofern ihnen die EMR als Dauerrente gewährt wurde.
Haben sie eine befristete EMR, so müssten natürlich die Weitergewährung beantragen, einige Monate vor Fristablauf.
Warum soll das nicht rechtens sein?

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Loni12
Status:
Praktikant
(940 Beiträge, 167x hilfreich)

Gelöscht, da doppelt.

-- Editiert von Loni12 am 15.10.2020 14:19

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Loni12
Status:
Praktikant
(940 Beiträge, 167x hilfreich)

Nachtrag:

Zitat (von Loni12):
Und wird eine Rente rückwirkend bezahlt, dann erhalten sie diese nicht, sondern wird mit den Zahlungen verrechnet welche sie bis zum Renteneintritt erhalten haben. ALG 1 oder ALG 2

Außer die Rente wäre höher als die zuvor erhaltenen Leistungen, da würde der Rest an sie ausgezahlt.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
krümel13
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Loni12):
Nachtrag:
Zitat (von Loni12):
Und wird eine Rente rückwirkend bezahlt, dann erhalten sie diese nicht, sondern wird mit den Zahlungen verrechnet welche sie bis zum Renteneintritt erhalten haben. ALG 1 oder ALG 2

Außer die Rente wäre höher als die zuvor erhaltenen Leistungen, da würde der Rest an sie ausgezahlt.

Ich Haben keine ALG1 und ALG2 bekommen So traulich wies ist.Ich und mein Familien haben Von Miet einnahme 350€ Für 3 kinder Kindergeld, Und frau und ich ein minijob. Von minijob hab ich rente Beitrag bezahlt das keine Lücke ist. Wann eine zwei Wohnung hat bekommt kein Alg 2. Du sollst die zweite Wohnung verkaufen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(31326 Beiträge, 12447x hilfreich)

Wir haben, wenn ich das richtig verstanden habe, zwei Abschnitte. Der erste Teil ist rechtskräftig gerichtlich entschieden. Der zweite Teil fängt also nach der Entscheidung an. Für diesen zweiten Teil scheint es wohl die Voraussetzung für EM-Rente zu geben. Dann wird die bezahlt. Weiter rückwirkend sehe ich da wenig Chancen. Einmal haben wir das abschließende Urteil, zum anderen kann man aus dem Zustand der letzten sechs Monate ja wohl kaum auf den Zustand von 2013 schließen.

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
krümel13
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von wirdwerden):
Wir haben, wenn ich das richtig verstanden habe, zwei Abschnitte. Der erste Teil ist rechtskräftig gerichtlich entschieden. Der zweite Teil fängt also nach der Entscheidung an. Für diesen zweiten Teil scheint es wohl die Voraussetzung für EM-Rente zu geben. Dann wird die bezahlt. Weiter rückwirkend sehe ich da wenig Chancen. Einmal haben wir das abschließende Urteil, zum anderen kann man aus dem Zustand der letzten sechs Monate ja wohl kaum auf den Zustand von 2013 schließen.

wirdwerden[/quote
] 2013 hats angefangen, Antrag wegen erwerbsunfähig. ersten mal verloren gericht zweiten mal Landesgericht auch verloren 2018 August und Oktober neue rente Antrag gestellt bei vdk.
Und so hat es geklabt ohne rückwirkende Bezahlung wegen neue Antrag, Die rede ist nur Geld. Ich haben nie auf staat kosten gelebt, aber das hat richtig weh getan und noch besser wall ich vor besorg haben mit die zweiter Wohnung bin noch bis heute auf verlorene Seite, Dank Deutschland

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Loni12
Status:
Praktikant
(940 Beiträge, 167x hilfreich)



Da im ersten Antrag eine EMR abgelehnt wurde, ist das Verfahren abgeschlossen. Der 2. Antrag hat mit dem 1. nichts zu tun, folgedessen kann es keine rückwirkende Zahlung geben.
Es steht doch im Rentenbescheid, ab wann sie EMR erhalten und ob sie als Dauerrente oder nur befristet bezahlt wird.

Deutschland hat mit die besten Sozialgesetze auf der Welt.
Es ist doch klar, wenn 2 Eigentumswohnungen vorhanden sind, dass es keine Sozialleistungen geben kann. ALG 2 ist Steuergeld finanziert, dass würde bedeuten, sie haben Eigentum und die Allgemeinheit bezahlt ihnen noch Geld dazu. Das geht nicht.

Zitat:
wall ich vor besorg haben mit die zweiter Wohnung bin noch bis heute auf verlorene Seite, Dank Deutschland

Sie sind doch nicht auf der verloren Seite, sie konnten sich 2 Wohnungen kaufen, dass können viele andere nicht. Ihre Arbeit in Deutschland hat das ermöglicht.
Es besteht also kein Grund auf Deutschland sauer zu sein.
Sie erhalten doch nun ihre Erwerbsminderungsrente dazu ihre Mieteinnahmen, was gefällt ihnen da nicht.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
krümel13
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Loni12):
Da im ersten Antrag eine EMR abgelehnt wurde, ist das Verfahren abgeschlossen. Der 2. Antrag hat mit dem 1. nichts zu tun, folgedessen kann es keine rückwirkende Zahlung geben.
Es steht doch im Rentenbescheid, ab wann sie EMR erhalten und ob sie als Dauerrente oder nur befristet bezahlt wird.

Deutschland hat mit die besten Sozialgesetze auf der Welt.
Es ist doch klar, wenn 2 Eigentumswohnungen vorhanden sind, dass es keine Sozialleistungen geben kann. ALG 2 ist Steuergeld finanziert, dass würde bedeuten, sie haben Eigentum und die Allgemeinheit bezahlt ihnen noch Geld dazu. Das geht nicht.

Zitat:
wall ich vor besorg haben mit die zweiter Wohnung bin noch bis heute auf verlorene Seite, Dank Deutschland

Sie sind doch nicht auf der verloren Seite, sie konnten sich 2 Wohnungen kaufen, dass können viele andere nicht. Ihre Arbeit in Deutschland hat das ermöglicht.
Es besteht also kein Grund auf Deutschland sauer zu sein.
Sie erhalten doch nun ihre Erwerbsminderung dazu ihre Mieteinnahmen, was gefällt ihnen da nicht.


Das fiele Bürger im Land Nix tun und es gleiche bekommen

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
Loni12
Status:
Praktikant
(940 Beiträge, 167x hilfreich)

Zitat (von krümel13):
Das fiele Bürger im Land Nix tun und es gleiche bekommen

Die Rente richtet sich danach, was eingezahlt wird. Bei wenig Arbeit wenig Rente.

Und von staatlicher Unterstützung kann man keine 2 Wohnungen kaufen.

Arbeiten lohnt sich immer, sie sehen es bei sich.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 199.891 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
83.719 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.