Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
609.291
Registrierte
Nutzer

Von PKV zu GKV (notfalls über Gewerbeabmeldung und ALGII?)

19.7.2006 Thema abonnieren
 Von 
pseudonym2006
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Von PKV zu GKV (notfalls über Gewerbeabmeldung und ALGII?)

Hallo zusammen,

Ich (44Jahre) bin seit einigen Jahren selbstständig und in der PKV versichert.
Die Beiträge wurden zwar kontinuierlich erhöht, waren für mich alleine aber noch immer irgendwie tragbar.
Nun habe ich allerdings kürzlich geheiratet und muss meine Frau (Ausländerin, arbeitslos) auch privat versichern.
Damit übersteigen die Beiträge meine Schmerzgrenze bei weitem.
Idee ist nun: ich zurück in die GKV und meine Frau im Rahmen der Familienversicherung mit zu versichern.

Ich habe mich mittlerweile damit abgefunden, wohl mein Gewerbe abmelden zu müssen.

Wie lautet dann die weitere Vorgehensweise, bezgl. ALG ll beantragen usw.?

Ich weiss, daß wohl schon einige diesen Schritt gemacht haben.
Würde mich über Infos freuen, oder ggfs auch eine "andere Lösung"

Bescheid anfechten?

Bescheid anfechten?

Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
Jogibear
Status:
Student
(2659 Beiträge, 758x hilfreich)

Mal ein anderer Lösungsvorschlag:

wenn du selbständig bist, kannst du deine Frau doch bei dir sozialversicherungspflichtig beschäftigen ( Arbeitsvertrag ) dann wäre sie in der GKV kraft Gesetz versichert! Und du kannst deine private behalten und mußt das Gewerbe nicht abmelden.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 229.380 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
94.540 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen
Wurde Ihr Pflegegrad zu niedrig eingestuft?
Wir schreiben Ihre Widerspruchsbegründung. Dabei entstehen für Sie keine Kosten.