Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
539.907
Registrierte
Nutzer

Vorausleistung von Berufsausbildungsbeihilfe

 Von 
W1NN3R
Status:
Beginner
(65 Beiträge, 13x hilfreich)
Vorausleistung von Berufsausbildungsbeihilfe

Hallo,

aufgrund schwerwiegenden persönlichen Gründen ist ein zusammenleben mit beiden Elternteilen nicht mehr möglich. Aus diesem Grund werde ich gemäß § 60 Abs. 2 Nr. 4 Sozialgesetzbuch Drittes Buch (SGB III) ab dem 01.03.2016 in meine erste eigene Wohnung einziehen.

aufgrund persönlichen und wirtschaftlichen gründen ist es mir nicht möglich, die Wohnung ohne finanzielle Hilfe, alleine zu finanzieren, deswegen wollte ich nun Berufsausbildungsbeihilfe beantragen. Das Problem aber ist, dass meine Mutter zu viel verdient und aus diesem Grund der BAB Antrag abgelehnt wird.

Meine Frage an euch ist jetzt, ob ich BAB ganz normal beantragen soll, mit dem wissen, dass es sowieso abgelehnt wird oder soll ich direkt gemäß § 68 Abs. 1 Satz 1 in Verbindung mit Abs. 2 Satz 1 Sozialgesetzbuch Drittes Buch (SGB III) Vorausleistung von Berufsausbildungsbeihilfe beantragen und mein Anspruch auf Unterhalt würde dann auf die Agentur für Arbeit übergehen.

Meine Eltern hab ich bereits per Einschreiben mit Rückschein aufgefordert, die Erklärung über die Einkommensverhältnisse auszufüllen und mir den Steuerbescheid vom letzten Jahr zukommen zulassen (2 Wochen Frist). Mein Vater hat mir bereits alle erforderlichen Unterlagen zukommen lassen. Meine Mutter dagegen verweigert die Auskunft und wird mir auch mit 100 Prozentiger Sicherheit KEIN Unterhalt leisten.

Falls das noch wichtig ist: Ich bin 21 Jahre alt und befinde mich im 1. Ausbildungsjahr.

Ich freue mich über jede hilfreiche Antwort.

Vielen Dank!

-- Editier von W1NN3R am 10.02.2016 16:48

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Unterhalt Mutter BAB Frage


5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
W1NN3R
Status:
Beginner
(65 Beiträge, 13x hilfreich)

kann mir den wirklich keiner weiterhelfen?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(29449 Beiträge, 12025x hilfreich)

Nu pass mal auf. Du hast vor nicht mal einer Stunde hier angefragt, und das auch noch sehr speziell. Wir alle hier machen das ehrenamtlich, so nebenbei, um zu helfen. Aber es gibt mit Sicherheit niemanden, der hier sitzt und wartet, dass Du eine Anfrage stellst. Jeder, wirklich jeder Behörde, jeder Beratungsstelle in Deutschland wird mehr Zeit zugebilligt. Und die werden dafür bezahlt!

Ungeduld ist nicht angesagt.

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
W1NN3R
Status:
Beginner
(65 Beiträge, 13x hilfreich)

Tut mir wirklich Leid. Du hast ja auch recht, wird in Zukunft nicht mehr vorkommen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
AxelK
Status:
Philosoph
(12027 Beiträge, 4034x hilfreich)

@wirdwerden:

Der Ton in Deiner Antwort ist allerdings auch nicht angesagt. Zwischen Erstellung des Threads und der Nachfrage ob niemand helfen kann, liegen ziemlich exakt 24 Stunden und nicht 1 Stunde.

@W1NN3R:

Ich kann Dir Deine Frage nicht wirklich fundiert beantworten. Rein vom Gefühl her würde ich sagen, beantrage ganz normal BAB und weise - ggf. in einem Anschreiben - darauf hin, dass Deine Mutter sich Dir gegenüber bisher weigert, die notwendigen Unterlagen vorzulagen und Angaben zu machen und dass Du deshalb rein vorsorglich für den Fall, dass auch gegenüber der Behörde keine Angaben gemacht werden, schon jetzt die Vorausleistung beantragst.

Wenn Deine Mutter finanziell in der Lage wäre, aber keinen Unterhalt zahl, dann wirst Du diesen notfalls gerichtlich geltend machen müssen. Im zweifelsfall wird das die Behörde für Dich tun. Etwas anderes würde m.E. nur dann gelten, wenn offensichtlich wäre, dass Du Deinen Unterhaltsanspruch verwirkt hast, was ich - jedenfalls so offensichtlich - hier nicht zu erkennen vermag.

Gruß,

Axel

Signatur:Ausführliche Infos zu ALG II finden Sie auf meiner Website: http://www.axelkrueger.info
3x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
W1NN3R
Status:
Beginner
(65 Beiträge, 13x hilfreich)

Vielen Dank für die Antwort. Ich werde den Antrag dann einfach ohne die Unterlagen von meiner Muter abschicken und die darauf hinweisen, dass meine Mutter die Auskunft verweigert.

Ich hätte da noch eine Frage und zwar verdiene ich mit meiner Ausbildungsvergütung+Kindergeld 720,00 € Netto jetzt stellt sich mir die Frage, ob ich überhaupt Anspruch auf BAB hätte? Die Warmmiete beträgt mit Heizung 380 €

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 187.952 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
79.259 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.