Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
580.490
Registrierte
Nutzer

Was tun bei Ablehnung der Erwerbsminderungsrente

4.5.2021 Thema abonnieren
 Von 
guava
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)
Was tun bei Ablehnung der Erwerbsminderungsrente

Hallo, folgendes Szenario:

Ich bin Ausgesteuert seit Januar 2021
Reha bereits in 2020
Nun aufgefordert vom Arbeitsamt ( erhalte nun ALG1) eine Reha zu beantragen, die bei Ablehnung in einen Erwerbsminderrngsantrag umgewandelt wird.
Nun warte ich seit 3 Wochen auf Antwort.
Wie lange kann das Ganze dauern? Wird das ALG sofort eingestellt bei einer Ablehnung (Bundesagentur für Arbeit hat unter 3 Std festgestellt).

Wenn der Bescheid kommt (wovor ich täglich Angst habe) wie gehe ich dann am besten vor?
Widerspruch scheint ja nicht zu helfen um weiter ALG zu bekommen :(
Kann ich mich dem Amt trotzdem zur Verfügung stellen, wenn ich noch einen Job habe und weiter AU bin? Im Rahmen meiner Möglichkeiten wie es so schön heisst.

Verstoß melden



9 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Loni12
Status:
Lehrling
(1198 Beiträge, 221x hilfreich)

Zitat (von guava):
Nun aufgefordert vom Arbeitsamt ( erhalte nun ALG1) eine Reha zu beantragen, die bei Ablehnung in einen Erwerbsminderrngsantrag umgewandelt wird.

Sie waren 2020 in Reha, was stand im Entlassungsbericht, es wurde sicher das Restleistungsvermögen getestet?
Für wie viele Stunden können sie noch erwerbsfähig sein?
Bei unter 3 Stunden wäre ihr Rehaantrag in einen Erwerbsminderungsantrag umgewandelt worden, war offenbar nicht der Fall.
Warum stellen sie nicht selber einen Antrag auf Erwerbsminderungrente?

Es gibt die Nahtlosregelung nach § 145, sie erhalten bis zur ersten Entscheidung der Rentenkasse ALG 1. Wird eine EMR abgelehnt, erlischt die Zahlung von ALG 1.
Es kann einige Wochen dauern, bis über den Rehaantrag entschieden wird.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
guava
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Das Arbeitsamt hat unter 3 Std festgestellt. Antrag auf Erwerbsminderungsrente ist doch gestellt. Muss ich ja schon von der BfA aus.
Und dass ALG bei ablehnendem Bescheid erlischt weiss ich auch. Hatte ich ja oben erwähnt. Die Frage ist ja, was kann man tun um weiter ALG zu bekommen?
Da gibt es ja Möglichketen

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Loni12
Status:
Lehrling
(1198 Beiträge, 221x hilfreich)

Zitat (von guava):
Das Arbeitsamt hat unter 3 Std festgestellt

Die Entscheidung trifft aber die DRV. Das sie bereits einen Antrag auf Erwerbsminderung gestellt haben, ist im ersten Beitrag nicht ersichtlich. Sie schrieben von einem Rehaantrag welcher bei Ablehnung umgewandelt wird.

Nach einem Antrag auf Erwerbsminderung, wird erst ihr Versicherungsverlauf überprüft. Steht ihnen eine EMR zu, werden in der Regel Atteste ihrer behandelnden Ärzte eingeholt. Der Entlassungsbericht der letzten Reha könnte wie ein Gutachten bewertet werden.
Die DRV kann sie aber zu weiteren Gutachtern schicken. Bei mir waren es 3.

Es kann also mehrere Monate dauern, bis die DRV eine Entscheidung trifft.
Kommt eine Ablehnung können sie in Widerspruch gehen. Entweder es wird nach Aktenlage entschieden, oder es kommt vor den Widerspruchsausschuss.
Gibt es wiederum eine Ablehnung, bleibt nur der Klageweg oder eine neue Beantragung nach einiger Zeit.
Haben sie einen Sozialrechtschutz? Sollten sie in einer Gewerkschaft sein, hat man in der Regel einen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
guava
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Eine normale Rechtsschutz habe ich ja. Nur wenn der Antrag abgelehnt wird, stellt die BfA ja das ALG I sofort ein. Was kann ich dann tun?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Loni12
Status:
Lehrling
(1198 Beiträge, 221x hilfreich)

Sie benötigen einen Sozialrechtsschutz.

Wird ALG 1 eingestellt, kann es ALG 2 geben, falls die Voraussetzungen dafür gegeben sind.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
guava
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

J a das ist Soziialrecht mit drin. Hab nun aber gelsen, dass Nahtlosigkiet dann trotzdem für ALG 1 greifen kann.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Anami
Status:
Legende
(18038 Beiträge, 3015x hilfreich)

Zitat (von guava):
Kann ich mich dem Amt trotzdem zur Verfügung stellen, wenn ich noch einen Job habe und weiter AU bin?
Nein. Mit Job und in AU--- hat die Arbeitsagentur noch nichts mit dir zu tun.



Signatur:auch ich verweise auf § 675(2) BGB.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
guava
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Anami):
Nein. Mit Job und in AU--- hat die Arbeitsagentur noch nichts mit dir zu tun.
Kennst du Nahtlosigkeit? Natürlich geht das. Bekomme ich jetzt ja auch.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
Anami
Status:
Legende
(18038 Beiträge, 3015x hilfreich)

Zitat (von guava):
Hab nun aber gelsen, dass Nahtlosigkiet dann trotzdem für ALG 1 greifen kann.
Ich hab dich evtl. falsch verstanden. Ja, ich kenne Nahtlosigkeit.

Wenn du jetzt der § 145 SGB III-Regelung unterliegst und schon ALG von der Arbeitsagentur erhältst, und noch einen Reha-Antrag stellen sollst, dann kannst du dich auch der Vermittlung in den Arbeitsmarkt gern zur Verfügung stellen. Schaden kann das nichts.


Zu deiner anderen Frage wegen der zu erwartenden Rente:
Es gibt noch immer
- die volle und dauerhafte Erwerbsminderungsrente
- die volle und befristete Erwerbsminderungsrente
- die teilweise und dauerhafte Erwerbsminderungsrente
- die teilweise und befristete Erwerbsminderungsrente.

Was es nicht mehr gibt---das Wort Erwerbsunfähigkeit. Man wollte das böse Wort --unfähig-- nicht mehr haben...und hat es durch --gemindert/Minderung--- ersetzt.

Signatur:auch ich verweise auf § 675(2) BGB.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 210.688 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
87.828 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen