Welche Anträge stellen für ambulant betreute Seniorenwohngemeinschaft

15. März 2024 Thema abonnieren
 Von 
guest-12313.05.2024 13:01:55
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Welche Anträge stellen für ambulant betreute Seniorenwohngemeinschaft

Guten Tag liebes Forum,

leider bin ich aktuell komplett überfordert, welche Anträge bzgl. Sozialhilfe bei folgender Konstellation ausgefüllt werden müssen:

Meine Mutter wurde vor 3 Wochen zum Pflegefall (Pflegegrad wird aktuell festgestellt).
Nun habe ich mich darauf vorbereitet dass sie in ein Pflegeheim zieht und ich einen Sozialhilfeantrag stellen muss.

Nachdem wir ca 90 Pflegeheime vergeblich abtelefoniert haben, sind wir in einer ambulant betreuten Seniorenwohngemeinschaft fündig geworden.

Hier gestaltet es sich allerdings anders als in einem Pflegeheim, denn meine Mutter muss ein Zimmer per Mietvertrag anmieten (750 EUR warm p.m.).
Des weiteren gibt es einen Betreuungsvertrag in Höhe von gesamt 1.900 EUR.
Der Pflegegrad wird vermutlich auf 3 oder 4 lauten.
Somit belaufen sich die Gesamtkosten auf ca. 2.600 EUR.

Welche Anträge muss ich jetzt stellen?
Zum einen wurde mir von der WG ein Formular mitgegeben, welches sich "Hilfe auf ambulante Pflege" nennt.
Weiter gibt es ein Formular für die Pflegekasse, welches sich
"Antrag auf Zuschuss zur Wohngruppe (Wohngruppenzuschlag)" nennt.
Muss ich zur Begleichung der Miete einen weiteren Antrag auf Grundsicherung stellen?
Die Altersrente meiner Mutter beläuft sich auf 1.020 EUR.

Herzlichen Dank vorab für Eure Einschätzung.

Thomas

Bescheid anfechten?

Bescheid anfechten?

Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
Loni12
Status:
Bachelor
(3608 Beiträge, 575x hilfreich)

Es gibt in jeder Stadt einen Pflegestützpunkt, dort werden sie beraten.
Es gibt da unterschiedliche Möglichkeiten.
Persönlich finde ich ein Pflegeheim fast besser, in dieser Situation.
Ist ihre Mutter noch im Krankenhaus, selbiges darf sie nicht entlassen, solange die Pflege nicht gesichert ist.

Deshalb muss das KH einen Kurzzeitpflegeplatz suchen, dafür bekommen sie 1774 € von der Pflegekasse, dass reicht nicht lange, aber die 1612 € aus der Verhinderungspflege kann auch dafür verwertet werden. Dazu die Rente, dann müsste 1 Monat überbrückbar sein.
Der Pflegegrad kann recht schnell erteilt werden, wenn der Grad noch nicht genau feststeht gibt es ihn vorübergehend.
Bei privaten betreuten Senioreneinrichtung muss die ganztägige Pflege gesichert sein, gerade wenn sie PG 4 denken.
Nenne ihnen ein Beispiel. In solchen Einrichtungen kommt der Pflegedienst bis zu 3 x am Tag.
Was ist, wenn die Person inkontinent ist oder wird, dass alles nicht in den Windeln oder Inkontinenzhosen bleibt, wer versorgt die Person und wie wird es dort gehandhabt, da sollten sie nachfragen. Der Pflegedienst kommt eher nicht zwischendurch.
Ich weiß von Einrichtungen, da werden dann Angehörige angerufen, dass sie kommen und für Ordnung sorgen.
Da außer Küchen- oder stundenweisen Hilfen niemand da ist und deren Aufgabe sind keine Pflegearbeiten..
Wenn die Krankenhäuser einen Kurzeitpflegeplatz finden, ist der oft nicht vor Ort, aber manchmal können Patienten auch als Dauerbewohner bleiben und während dieser Zeit kann ein naher Pflegeplatz gefunden werden.
Die Pflegestützpunkte helfen beim ausfüllen der Anträge, wenn es keinen in ihrer Nähe gibt, kann ihnen die KK Beratungsstellen nennen.
Drücke ihnen die Daumen, dass alles glatt läuft.



-- Editiert von User am 15. März 2024 08:31

-- Editiert von User am 15. März 2024 08:33

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 270.371 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.262 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen
Wurde Ihr Pflegegrad zu niedrig eingestuft?
Wir schreiben Ihre Widerspruchsbegründung. Dabei entstehen für Sie keine Kosten.