Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
621.389
Registrierte
Nutzer

Wir hätten vom Einkommen her Anspruch auf Kinderzuschlag, aber der Sachbearbeiter sagt nein...

24. November 2022 Thema abonnieren
 Von 
hutzelmann123mitglied
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Wir hätten vom Einkommen her Anspruch auf Kinderzuschlag, aber der Sachbearbeiter sagt nein...

Aloha!

Ich bin grad echt verzweifelt. Meine Frau ist vollzeit erwerbstätig, und ich bin in elternzeit. Unser kleiner ist jetzt 9 Monate alt.
Eigentlich wollte ich wieder in meine Arbeit, aber die geplante Betreuung ist abgesprungen und es ist in nächster Zeit auch kein Ersatz zu finden.
Mein elterngeld ist im Oktober ausgelaufen, die elternzeit hab ich verlängert bis der kleine 2 ist.
Laut dem kiz Rechner haben wir mit dem Einkommen meiner frau si her Anspruch auf kinderzuschlag, also dachte ich das gibt alles kein Problem und hab im Oktober den kinderzuschlag beantragt.
Nun sagt mir der Sachbearbeiter dass ich keinen Anspruch auf den Kinderzuschlag habe, weil ich in den 6 Monaten VOR der antragstellung mit meinem elterngeld drüber war und keinen Anspruch hätte.

Ich hab ihm erklärt dass ich das wüsste und ja deshalb jetzt den Zuschlag beantragt habe, weil mir JETZT und für die Zukunft das Einkommen fehlt.

Er meinte er könnte da nix machen und ich sollte dann in 6 Monaten einen neuen Antrag stellen...

Ist das so richtig? Mir kommt das grad vor wie eine Geschichte aus Schilda...

Bescheid anfechten?

Bescheid anfechten?

Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(31063 Beiträge, 16621x hilfreich)

Nun sagt mir der Sachbearbeiter dass ich keinen Anspruch auf den Kinderzuschlag habe, weil ich in den 6 Monaten VOR der antragstellung mit meinem elterngeld drüber war und keinen Anspruch hätte. Es ist egal, was er sagt - stellen Sie schriftlich einen entsprechenden Antrag, und dann kann man ggf. Widerspruch gegen einen ablehnenden Bescheid einlegen.

Signatur:

Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
smogman
Status:
Student
(2263 Beiträge, 704x hilfreich)

Zitat (von hutzelmann123mitglied):
Nun sagt mir der Sachbearbeiter dass ich keinen Anspruch auf den Kinderzuschlag habe, weil ich in den 6 Monaten VOR der antragstellung mit meinem elterngeld drüber war und keinen Anspruch hätte.
Diese Auskunft ist korrekt, vgl. § 6a Abs.8 S.1 BKGG: "Für die Ermittlung des monatlich zu berücksichtigenden Einkommens ist der Durchschnitt des Einkommens aus den sechs Monaten vor Beginn des Bewilligungszeitraums maßgeblich."

Den Antrag kann man erst dann stellen, wenn das Durchschnittseinkommen in dem 6-Monatszeitraum zu einem Anspruch führt.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 237.729 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.559 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen
Wurde Ihr Pflegegrad zu niedrig eingestuft?
Wir schreiben Ihre Widerspruchsbegründung. Dabei entstehen für Sie keine Kosten.