Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
547.691
Registrierte
Nutzer

Wohngeld - Aufteilung unter den Wohnungsmitgliedern?!

 Von 
Fregs
Status:
Frischling
(24 Beiträge, 1x hilfreich)
Wohngeld - Aufteilung unter den Wohnungsmitgliedern?!

Hallo Leute,

Ich habe mir gerade die Frage gestellt, wer von zwei Personen, die in einer gemeinsamen Wohnung wohnen, das Wohngeld bekommt. Gibt es dazu Regelungen?
Es gibt den Antragsteller - aber bekommt der allein das Wohngeld und kann damit machen, was er / sie will?
Oder gilt das Wohngeld als ein Zuschuss für alle Mitbewohner in der Wohnung?
Gibt es Unterschiede bei einer Partnerschaft oder zB. bei einer WG?
Können mehrere Menschen in eine Wohnung Wohngeld beantragen, beispielsweise in einer WG?

Danke für eure Antworten!

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Wohngeld Wohnung Beantragen WG


4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(27667 Beiträge, 15128x hilfreich)
Signatur:Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Fregs
Status:
Frischling
(24 Beiträge, 1x hilfreich)

Hallo,
danke für den Link.
Allerdings finde ich da jetzt nicht exakt die Info, die meine Fragen beantwortet. Ich will ja nicht wissen, wer als Haushaltsmitglied zählt, sondern wer das Geld letzten Endes bekommt und was damit gemacht werden darf.
Es gibt ja nur einen Antragsteller - und der muss dann das Geld 50/50 teilen, obwohl er den Aufwand betrieben hat? Angenommen ich wohne mit meinem Bruder zusammen, hat er dann anspruch auch 50% des ausgezahlten Betrags?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(27667 Beiträge, 15128x hilfreich)

Angenommen ich wohne mit meinem Bruder zusammen, hat er dann anspruch auch 50% des ausgezahlten Betrags? Wenn er 50 % der Miete zahlt - ja.
und der muss dann das Geld 50/50 teilen, obwohl er den Aufwand betrieben hat? Was dachten Sie denn? Dass man da noch eine "Aufwandsentschädigung" abziehen kann? Das Geld ist ein Zuschuß zur Miete, sonst nichts.

Signatur:Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Anami
Status:
Philosoph
(12248 Beiträge, 1899x hilfreich)

Zitat (von Fregs):
Es gibt ja nur einen Antragsteller - und der muss dann das Geld 50/50 teilen,
Wieso teilen? Wohngeld ist, wie der Name schon sagt, für die Kosten der Wohnung gedacht. Und zwar als staatliche Leistung für Personen mit geringem Einkommen und hohen Wohnkosten. Dürfte also an den Wohnungsvermieter gehen.
Falls doch was übrig bleibt, könnt ihr das aufteilen, wie ihr wollt.
Es gibt kein Gesetz, welches vorschreibt, was du damit machen musst.

Welchen Aufwand meinst du? Den Antrag stellen und Formulare ausfüllen?

Lebst du mit einer anderen Person in EINEM [u]gemeinsamen[/u] Haushalt, wird das Wohngeld für diese Haushaltsmitglieder gezahlt.
Wohnen mehrere Personen in einer WG, sind das mehrere Haushalte und alle haben wahrscheinlich unterschiedliche Einkommen. Manche könnten Wohngeld erhalten, andere nicht. Jeder WG-Bewohner müsste für sich selbst einen Antrag stellen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 192.325 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
80.968 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.