Wohngeld auch bei Arbeitslosengeldempfänger?

8. April 2004 Thema abonnieren
 Von 
Sabine Seich
Status:
Frischling
(39 Beiträge, 0x hilfreich)
Wohngeld auch bei Arbeitslosengeldempfänger?

Hallo,
mein Mann ist im letzten Jahr arbeitslos geworden. Nun hat er Arbeitslosengeld beantragt. Da er bei seinem letzten Arbeitgeber aber nicht besonders viel verdiente, bekommt er wahrscheinlich nur um die 1000 € Arbeitslosengeld. Da wir einen 3 Monate alten Sohn haben, habe ich das Erziehungsgeld für mich beantragt (ich bin eigentlich selbständig, momentan läuft aber leider gar nichts).

Da wir noch einiges an Schulden abzuzahlen haben, kommen wir mit den 1000 € Arbeitslosengeld und dem Erziehungsgeld (ich weiss noch nicht, wie hoch das sein wird) nie und nimmer hin.

Gibt es die Möglichkeit, dass wir Wohngeld bekommen?
Wo kann ich mich diesbezüglich informieren? Oder gibt es vielleicht sogar die Möglichkeit, dass das Sozialamt das geringe Arbeitslosengeld meines Mannes aufstockt (das möchte ich ehrlich gesagt nicht so gerne...)?

Wäre toll, wenn mir jemand weiterhelfen könnte!
Sabine

Bescheid anfechten?

Bescheid anfechten?

Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Jogibear
Status:
Student
(2659 Beiträge, 772x hilfreich)

beim Wohngeldamt einfach einen Antrag stellen. Kostet nichts, außer ein bißchen Zeit.Vielleicht klappt es ja.Auch müssten dort Broschürenn ausliegen, wo es Tabellen gibt wieviel man bekommen könnte.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
van schoor sylke
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

ich habe 1000euro lohn netto,mein lebensgefährte 240euro arbeitslosenhilfe.die hilfe bekommt er nur,da ich eine noch minderjährige tochter habe,für die ich aber keinen unterhalt bekomme.1240euro +150euro kindergeld sind zuviel für wohngeld.eigentlich ein witz,bei einer miete von 700euro,aber leider wahr.aber versuchen würde ich es immer wieder. viel glück

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
hexenfrau41
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 0x hilfreich)

Natürlich steht euch Wohngeld und sogar Sozialhilfe zu, wendet euch an eure Stadtverwaltung und zwar so schnell wie möglich!
pro Person stehen euch 297€ zu + Miete + Nebenkosten! Da kommt ihr mit 1000€ drunter, also der Regelbetrag ist bei 1200€ etwa!Dann kommt noch das Kind dazu, da steht euch mehr zu, Ihr bekommt Heizkostenzuschuß, Kleidergeld usw., laßt euch mal beim zust. Sozialamt beraten!
und nicht warten, denn Rückwirkend zahlen die nix!
LG Conny

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
lisas
Status:
Frischling
(25 Beiträge, 3x hilfreich)

wie wird das denn mit dem Wohngeld gesehen ,wenn man ganz neu mit jemanden zusammenzieht. Bsp ich ziehe um,wäre arbeitslos 7oder verdiene sehr wenig und bin allein mit Kind,suche mir ne Wohnung und später zieht der Freund zu mir. Würde ich für mein Kind und mich Stützung bekommen, z.Bsp. Wohngeld , Hortgebührenerlassung usw.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 270.009 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.114 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen
Wurde Ihr Pflegegrad zu niedrig eingestuft?
Wir schreiben Ihre Widerspruchsbegründung. Dabei entstehen für Sie keine Kosten.