Wohngeld bei Teilzeit

28. Februar 2023 Thema abonnieren
 Von 
Tobi72123
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Wohngeld bei Teilzeit

Guten Abend ,Tobias
Ich bin neu hier.
Meine Frage ist wo ich im Moment völlig den Durchblick verloren habe, wegen Wohngeld.
Ich Arbeite in Teilzeit ca 85 Stunden im Monat, im Mindestlohn. Netto so ca 850 im Monat.
Wenn ich jetzt Wohngeldrechner nehme und es Rechnen lasse ,blick ich da nicht Richtig durch, was ich da
genau im Monat habe.400 Euro Kalt Miete+80 Euro Nebenkosten ohne Heizöl. Dann kommt ja noch
der Strom von ca 80 Euro dazu. Ich lebe zur Zeit allein. Keine Kinder oder sonstiges.
Was genau wäre der Monatliche Betrag gesamt was ich dann hätte?
Gruß Tobi

Bescheid anfechten?

Bescheid anfechten?

Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
TazDummchen
Status:
Schüler
(184 Beiträge, 50x hilfreich)

Ich weiß nicht, wo du wohnst, bin einfach davon ausgegangen, dass deine Bruttokaltmiete so angemessen ist (480 €).

Ich habe Beiträge zur RV, KV sowie gezahlte Einkommenssteuer berücksichtigt. Ebenso 102,50 €/Monat Werbungskosten. Monatsbrutto: 1.020 €.

Mehr lässst sich deinen Angaben nicht entnehmen.

Wohngeld lt. nachfolgendem, guten Rechner: 410 €.

https://www.smart-rechner.de/wohngeld/rechner.php

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
MurphysLaw
Status:
Schüler
(178 Beiträge, 48x hilfreich)

@TAZDummchen ,
woher weisst du, wo Tobias wohnt?
Es kommt auch auf die Mietstufe des jeweiligen Wohnortes an!
Insofern sind die von TAZDummchen genannten 410€ nicht "in Stein gemeisselt"!!

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
TazDummchen
Status:
Schüler
(184 Beiträge, 50x hilfreich)

Zitat (von MurphysLaw):
TAZDummchen , woher weisst du, wo Tobias wohnt?

Zitat (von TazDummchen):
Ich weiß nicht, wo du wohnst, bin einfach davon ausgegangen, dass deine Bruttokaltmiete so angemessen ist (480 €)


Selbst bei der untersten Mietstufe 1 gibt es keinen Konflikt mit der Bruttokaltmiete bzw. dem angegebenen Einkommen des TE.

https://www.smart-rechner.de/wohngeld/ratgeber/einkommensgrenzen.php



-- Editiert von User am 1. März 2023 10:55

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(31560 Beiträge, 5574x hilfreich)

Ich verwende auf Empfehlung von @Taz... auch nur noch den smart-Rechner aus #1. :smile:
Trotzdem erhalte ich einen anderen Wohngeldbetrag.

850,- netto ergeben 1.070,- brutto für Single, keine Kinder, Stkl1
Mietstufe sei 1
Kaltmiete sei 400,-
Danach berechnet er 279,- Wohngeld.

In Mietstufe 3 und bei gleichen Angaben... 303,- Wohngeld
In Mietstufe 4... 303,- Wohngeld

Woran liegts?

@TE:
Beantrage doch Wohngeld bei deiner zuständigen Wohngeldstelle.
Richtig berechnen sollten dann die dort Beschäftigten.

Zitat (von Tobi72123):
Wenn ich jetzt Wohngeldrechner nehme
Welchen nimmst du denn?

Signatur:

Ich schreibe hier nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
TazDummchen
Status:
Schüler
(184 Beiträge, 50x hilfreich)

Zitat (von TazDummchen):
Ich habe Beiträge zur RV, KV sowie gezahlte Einkommenssteuer berücksichtigt. Ebenso 102,50 €/Monat Werbungskosten. Monatsbrutto: 1.020 €.

Bruttokaltmiete: 480€.

12 €/h * 85 h = 1.020 € Monatsbruttolohn

-- Editiert von User am 1. März 2023 15:51

-- Editiert von User am 1. März 2023 15:52

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
TazDummchen
Status:
Schüler
(184 Beiträge, 50x hilfreich)

@anami:

Durch deinen Hinweis habe ich noch mal in meinen Laptop reingeschaut:

Mit den von mir genannten Daten kam ich für Berlin (Mietstufe 4) auf 410 € Wohngeld.

Mit denselben Daten und einem Ort mit Mietstufe 1 sind es nur noch 321 € Wohngeld.

Ich bitte diesen Fehler zu entschuldigen. Meine Konsequenz: Keine Posts mehr mitten in der Nacht. Ich hatte fälschlicherweise gedacht, schon zu Beginn einen Ort mit Mietstufe 1 eingegeben zu haben.

Insofern spielt der uns nicht bekannte Wohnort des TE doch eine Rolle für die Höhe des Wohngelds.

Ciao & danke für den Hinweis, @anami.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.884 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.166 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen
Wurde Ihr Pflegegrad zu niedrig eingestuft?
Wir schreiben Ihre Widerspruchsbegründung. Dabei entstehen für Sie keine Kosten.