Wohngeldantrag als Rentner mit Minijob

15. November 2022 Thema abonnieren
 Von 
bubbi10
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Wohngeldantrag als Rentner mit Minijob

Kann ich als geringfügig (Dauer-)Beschäftigter mit 520 Euro Verdienstgrenze den 10% Abschlag wegen Einkommensteuerpflicht geltend machen, wenn die Pauschsteuer 2 % auf mich abgewälzt wird ? Wie verhält es sich mit dem Werbungskostenpauschbetrag von 1200 Euro pro Jahr ? Ich zähle ja trotzdem arbeitsrechtlich als Teilzeitbeschäftigter .

Bescheid anfechten?

Bescheid anfechten?

Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(26608 Beiträge, 4946x hilfreich)

Deinen Wohngeldantrag kannst du mit Angabe deines Renteneinkommens und deines Minijob-Einkommens bei der zuständigen Wohngeldstelle abgeben.

Deine Steuerfragen sind in einem anderen Unterforum *Steuerrecht* besser platziert.

Signatur:

Ich schreibe hier nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
bubbi10
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo Anami !
Da Du Dich mit der Wohngeldgeschichte offenbar nicht auskennst, will ich Dir das kurz erklären.
Bevor das Wohngeld berechnet wird, besteht die Möglichkeit, Abschläge vom Einkommen vorzunehmen.
Das sind jeweils 10 % bei Beiträgen zur Rentenversicherung/Krankenversicherung und bei Zahlung von Einkommensteuer. Also max. 30 % Abzug. Die Höhe der Beiträge ist dabei unerheblich. Zusätzlich ist bei Arbeitnehmern ein monatlicher Werbungskostenpauschbetrag in Höhe von 100 Euro vom Einkommen
absetzbar. Erst dann wird auf Grundlage des reduzierten Einkommens das Wohngeld berechnet.
Wenn Du meine Frage richtig gelesen hättest, wäre Dir aufgefallen, daß das mit Steuerrecht nichts zu tun hat.
Da offenbar kein Minijobber mit Wohngelderfahrung im Forum dabei ist, beende ich die Anfrage hiermit.
Danke.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 240.943 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.601 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen
Wurde Ihr Pflegegrad zu niedrig eingestuft?
Wir schreiben Ihre Widerspruchsbegründung. Dabei entstehen für Sie keine Kosten.