Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
564.311
Registrierte
Nutzer

Zahnersatz Härtefallregelung - wie werden Unterhaltsverpflichtungen berücksichtigt?

 Von 
LaBandita
Status:
Schüler
(172 Beiträge, 52x hilfreich)
Zahnersatz Härtefallregelung - wie werden Unterhaltsverpflichtungen berücksichtigt?

Hallo mal wieder,

kennt sich hier jemand mit dem Thema aus?

Die Grenze liegt ja bei 994,- Euro(brutto)/Monat, wer mehr hat fällt da nicht drunter.
Was aber ist in einem solchen Fall z.B. mit Unterhaltsverpflichtungen?
Angenommen der Patient hat ein monatliches Einkommen von 1200,-Euro (ALG1), aber eine Unterhaltsverpflichtung von 295,- Euro/Monat.
Damit kommt man ja im Grunde auf ein verbleibendes Netto von 905,- Euro.
Fällt man damit unter diese Härtefallregelung und kann das bei der Krankenkasse beantragen? Oder zählen die 1200 Euro komplett (obwohl dieses Geld ja nicht zur Verfügung steht).

Falls jemand dazu was weiß - wäre ich für ein paar brauchbare Antworten dankbar.

LG

Nachtrag:
Hab gerade beim googlen was gefunden, da heißt es, dass die Einkommensgrenze bei Alleinstehenden 1008,- Euro beträgt. Stand ist dort 2009.
Ist das richtig?
Wobei die eigentliche Frage oben noch bestand hat.
Also falls jemand was weiß.... ;-)

-- Editiert am 06.12.2009 15:07

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Beantragen Monat KK Härtefallregelung


3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Peter-N.
Status:
Schüler
(470 Beiträge, 96x hilfreich)

@ElBandita,
die mtl. Grenzwerte betragen:
Alleinstehende/r : 1.008 E
mit einem Angehörigen : 1.386,-
mit zwei " -- " : 1.638,-
mit drei " -- " : 1.890,-
Zu den Bruttoeinnahmen gehören auch die Einnahmen der im Haushalt lebenden Angehörigen, in der Regel Ehegatte und familienversicherte Kinder oder Eltern.
Es gilt, jährliche Bruttoeinnahmen minus 4.536,- Freibetrag für einen Angehörigen.
1200E x 12 = 14.400,- brutto jährlich, minus 4.536,- = 9.864,-.
Hoffe doch, dass ich richtig liege, Sie müssten also unter der Härtefallregelung fallen, aber bitte, verbürgen kann ich mich nicht dafür!
Alles Gute,
P.

-----------------
"Es kann sich nichts ändern, wenn man zum Ändern nicht bereit ist!"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(83322 Beiträge, 34323x hilfreich)

Wird das automatisch berücksichtigt, wenn man den Kostenvoranschlag des Zahnarztes einreicht oder muss das irgendwo gesondert beantragt werden?




-----------------
"Die Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung dar !"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
LaBandita
Status:
Schüler
(172 Beiträge, 52x hilfreich)

Hallo nochmal,

so, hab gestern bei meiner KK angerufen und das Ergebnis:

Mit 1200,- Euro/Monat fällt man nicht unter die Härtefallregelung. Da es die KK nicht interessiert ob man z.B. eine Unterhaltsverpflichtung hat, die das Monatseinkommen ja um einiges reduziert, hat man einfach mal Pech gehabt.

@Peter-N
Danke für die Erklärung, aber so, wie Sie das berechnet haben - davon hat die Dame der KK nix gesagt. Da ging es nur nach Monatseinkommen und das war's. :-(

@Harry_van_Sell
Nach meinen Infos beantragt der behandelnde Zahnarzt, aber sicherheitshalber sollte man vorher Rücksprache mit der KK halten.

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 201.563 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
84.355 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen