Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
569.654
Registrierte
Nutzer

Zu spät arbeitslos gemeldet

 Von 
Lichtgestalt
Status:
Schüler
(397 Beiträge, 185x hilfreich)
Zu spät arbeitslos gemeldet

Wenn man sich ca. 2 Wochen zu spät arbeitslos / arbeitssuchend (gibt es da eigentlich einen Unterschied??) meldet, wie lange wird man für ALG I gesperrt? Hat man auch keine Krankenversicherung für die Dauer der Sperre??

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
ALG Arbeitgeber arbeitslos krankenversichert


8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(28813 Beiträge, 15682x hilfreich)

Hi,

soviel ich weiß, wird man nur eine Woche gesperrt.

Gruß vom mümmel

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Lichtgestalt
Status:
Schüler
(397 Beiträge, 185x hilfreich)

Ok, damit kann ich leben. :-)

Ist man in der Woche auch nicht krankenversichert?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Sunbee 1
Status:
Gelehrter
(10629 Beiträge, 2384x hilfreich)

@lichtgestalt

nein, nicht über die aa.
besteht noch versicherungsschutz aus d. vorherigen zeitraum (ein monat danach)?

sunbee

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Lichtgestalt
Status:
Schüler
(397 Beiträge, 185x hilfreich)

Wie, der Arbeitgeber muß noch einen Monat lang die Krankenversicherung weiterzahlen nach der Kündigung???

In jedem Fall? Auch wenn in der Probezeit gekündigt worden ist?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
AxelK
Status:
Philosoph
(12411 Beiträge, 4186x hilfreich)

quote:
Wie, der Arbeitgeber muß noch einen Monat lang die Krankenversicherung weiterzahlen nach der Kündigung???

Nein, Beiträge muss der AG keine mehr bezahlen. Du bist aber während einer Übergangszeit von bis zu vier Wochen beitragsfrei weiter versichert.

Gruß,

Axel

-----------------
"Rechtschreibfehler dienen der allgemeinen Belustigung. Wer welche findet, darf sie gerne behalten."

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Lichtgestalt
Status:
Schüler
(397 Beiträge, 185x hilfreich)

D.h., wenn jemand am 9.7. arbeitslos wird, ist er bis einschließlich dem 9.8. weiter beitragsfrei krankenversichert? Richtig?

Und danach? Muß man dann, wenn man keine Leistungen vom Staat bezieht (weder ALG I noch ALG II), den vollen Beitragssatz zahlen, den man sich sonst mit dem Arbeitgeber teilte? Oder gibt es da spezielle Tarife bei den Krankenkassen, falls man arbeitslos ist und nicht über den Staat weiterversichert bleiben kann?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(38935 Beiträge, 13954x hilfreich)

Dann ist man freiwillig versichert. Der Beitrag richtet sich dann nach dem Einkommen welches man noch hat, wobei auch das Einkommen des Ehegatten berücksichtigt wird.

Für Versicherte ohne Einkommen gibt es einen Mindestsatz.

Alternativ kann man sich natürlich auch privat versichern.

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Lichtgestalt
Status:
Schüler
(397 Beiträge, 185x hilfreich)

Wo erfährt man diesen Mindestsatz? Ist der bei allen Krankenkassen gleich hoch?

6x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 204.531 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
85.464 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen