alg2 und zuverdienst

30. August 2008 Thema abonnieren
 Von 
guest-12326.05.2020 10:03:24
Status:
Schüler
(240 Beiträge, 28x hilfreich)
alg2 und zuverdienst

halo! ich fand eine angabe, das man von einem zuverdienst, abgesehen von hundert freien euro, noch bis 799 euro 20% einbehalten darf und von 800 bis 1500( für alleinerziehende) 10%.

gilt dann bei 1500 euro 20% bis 799 Euro und 10 für die weiteren 701 euro ( bis eben 1500) oder von den 1500 Euro insgesamt nur 10>%? das wären dann ja nur 150 Euro und somit weniger als 20% von 799?

ich nehme also an, das man eben 20% bis 799 euro bekommt und vom rest nur 10%?

hiilfe ;-)

Bescheid anfechten?

Bescheid anfechten?

Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
AxelK
Status:
Philosoph
(13063 Beiträge, 4447x hilfreich)

@Wermelskirch:

Grundfreibetrag: 100 Euro
+ 20% des Betrages von 100 bis 800 Euro: 140 Euro
+ 10% des Betrages von 800 bis 1500 (bei Alleinstehenden 1200) Euro: 70 Euro.

Maximal möglicher Freibetrag also 310 Euro (280 Euro bei Alleinstehenden). Berechnungsgrundlage für den Freibetrag ist das Brutto einkommen.

Gruß,

Axel


-----------------
"Rechtschreibfehler dienen der allgemeinen Belustigung. Wer welche findet, darf sie gerne behalten."

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
guest-12326.05.2020 10:03:24
Status:
Schüler
(240 Beiträge, 28x hilfreich)

tausend dank, das ist ja mal ne klare ansage ;-) könntest du auch zu meinem anderen threat mit der miete mal was sagen- da tappe ich total im dunkeln!

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
AxelK
Status:
Philosoph
(13063 Beiträge, 4447x hilfreich)

Schon erledigt.

Gruß,

Axel

-----------------
"Rechtschreibfehler dienen der allgemeinen Belustigung. Wer welche findet, darf sie gerne behalten."

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 270.956 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.518 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen
Wurde Ihr Pflegegrad zu niedrig eingestuft?
Wir schreiben Ihre Widerspruchsbegründung. Dabei entstehen für Sie keine Kosten.