...plötzlich wird der Mietzuschuss gestrichen???

29. Juni 2004 Thema abonnieren
 Von 
Kenwodht
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
...plötzlich wird der Mietzuschuss gestrichen???

Bitte um Rat,
ich bin 25 Jahre alt und schon lange Arbeitslos (nicht zuletzt wegen meiner Krankheit).
Wohne bei meiner Mutter, in einem alten bescheidenen Haus, die ebenfalls schon lange Arbeitslos ist.
Vor ein paar Jahren ist unser Vater verstorben.
Wir leben nur von unserer Sozialhilfe, Muttis Witwengeld und Wohngeld. Haben noch einen für uns hohen Kredit auf die
Haussanierung. Zahle Miete an meine Mutti.
Jetzt wird mir plötzlich und unerwartet der Mietzuschuss gestrichen, mit der Begründung das ich Hausbesitzer bin.
Es wird mit dem Erbanteil meines Vaters begründet.
Meine Mutter könnte mir nie den Anteil auszahlen.
Jetzt befürchte ich das mein Sozialhilfe auch noch teilweise in Gefahr ist.

Wer kann mir einen guten Rat geben

Danke schon mal Allen

-----------------
"Ich wünsche Allen einen guten Tag"

Bescheid anfechten?

Bescheid anfechten?

Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(30226 Beiträge, 9528x hilfreich)

Es kann anstatt des Wohngeldes ein Lastenzuschuß (Nebenkosten, Zinsen) gewährt werden.

Ausführliche Beratung erhälst Du bei Deiner örtl. Sozialberatungsstelle, ggf. Schuldenberatungsstelle (Caritas, Diakonisches Werk, AWO usw.)

-----------------
"<small>da mihi factum, dabo tibi ius-iura novit curia
Gruß,Bob(SozArb. Straffälligen-/Drogenhilfe)"

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Kenwodht
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

... vielen Dank für die Antwort.
Werde es erst mal abarbeiten.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 270.016 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.142 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen
Wurde Ihr Pflegegrad zu niedrig eingestuft?
Wir schreiben Ihre Widerspruchsbegründung. Dabei entstehen für Sie keine Kosten.