Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
532.817
Registrierte
Nutzer

sozialamt stellt leistung ein

 Von 
schneidezahn
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 1x hilfreich)
sozialamt stellt leistung ein

hallo

mein onkel bezieht sozialhilfe.
vor drei monaten mußte er zu einem artzt der ein gutachten im auftrag deß amtes erstellte um zu prüfen ob er erwerbsunfähig oder so ähnlich ist.
so nun schreibt ihn das amt das sie zum 01.04 dieses jahres die leistungen einstellen werden da er laut gutachten unter üblichen bedinungen täglich 3 stunden kann.
ein anderes gutachten der arge das vor 6 monaten erstellt wurde sagt da was ganz anderes.er wurde von der arge ans sozialamt verwiesen und num vom sozialamt an die arge.wie geht das jetzt weiter arbeiten kann er nicht dazu ist er psychisch viel zu krank das belegen mehrere fachärtzte.
wenn er sich jetzt wieder bei der arge meldet geht das ganze spiel wieder von vorne los?oder sollte man gegen diesen bescheid deß amtes einspruch einlegen? geht das dann vors sozialgericht?wie schnell geht das in der regel wer zahlt bis da hin seinen lebensunterhalt usw?

vielen dank vorab


arno

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Beantragen Bescheid Gutachten Lebensunterhalt


2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Sunbee 1
Status:
Gelehrter
(10629 Beiträge, 2352x hilfreich)

@schneidezahn

quote:
wenn er sich jetzt wieder bei der arge meldet geht das ganze spiel wieder von vorne los?

leider muss ich diese frage mit ja beantworten.
weil das so ist, würde ich an seiner stelle einen fachanwalt f. sozialrecht, spezialisiert auf das sgb XII einschalten.

er sollte widerspruch einlegen und eine eilanordnung zur aufschiebenden wirkung d. widerspruchs beantragen. ich rate hier zu einem anwalt angesichts der psychischen verfassung des mannes
er muss dafür zum amtsgericht, einen beratungshilfeschein beantragen. dazu bitte alle unterlagen zu einkommen u. ausgaben, perso und kontoauszüge der letzten 3 monate (vollständig!) mitnehmen. mit diesem kostenlosen beratungsschein kann er zu einem anwalt. dieser darf dann höchstens 10 € nehmen (viele verzichten angesichts der finanz. lage ihrer klienten aber auch darauf)

vorsorglich sollte er alg2 beantragen, sonst steht er ohne einkommen da, solange die aufschiebende wirkung nicht erfolgt.

wie ist der wortlaut in dem gutachten? mich macht die angabe 3 stunden stutzig.
entweder kann jemand 3 bis 6 st arbeiten oder bis zu 3 st.



sunbee





-----------------
"Meine Beiträge stellen lediglich eine persönliche Meinung dar und sind keine Rechtsberatung."

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
schneidezahn
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 1x hilfreich)

hallo sunbee erstmal danke für deine antwort.
ich habe mich etwas verschrieben es heist im schreiben deß amtes
unter den üblichen bedinungen des allgemeinen arbeitmarktes noch mind 3 stunden täglich erwerbstätig sein!
und wird ihn das arbeitsamt(arge) überhaubt nehmen?
man muß ja mit offenen karten spielen und denen sagen das er nicht arbeiten kann und ihnen doch auch sofort ein aktuelles artest vorlegen oder ist das falsch was ich schreibe?

lg

arno

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 184.421 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
77.934 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.