Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
569.131
Registrierte
Nutzer

zu spät arbeitslos gemeldet - Werden Sperrzeiten verhängt?

 Von 
robfin
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
zu spät arbeitslos gemeldet - Werden Sperrzeiten verhängt?

A hat am 12.7.07 eine 2-jährige Berufsausbildung abgeschlossen. A hat sich seit diesem Zeitpunkt weder arbeitsuchend noch arbeitslos bei der örtlichen Agentur für Arbeit gemeldet. A wurde weder während der Ausbildung noch vom Arbeitgeber über die Pflicht zur Meldung informiert. Erst als A ein Schreiben der Krankenkasse (da bisher keine Information über Weiterversicherung vorliegt) erhielt, wurde A über die Pflicht zur Arbeitslosmeldung in Kenntnis gesetzt.

Inwiefern ist es für A zum heutigen Tag noch möglich, sich rückwirkend zum 12.7. arbeitslos zu melden?

Kann A noch Arbeitslosengeld rückwirkend beantragen? Werden Sperrzeiten verhängt? Kann A mit dem vollen Arbeitslosengeld rechnen oder gibt es Abstriche in der Höhe?

Vielen Dank!

Mfg Rob

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
arbeitslos Ausbildung Geld Krankenkasse


5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(28787 Beiträge, 15674x hilfreich)

Hi,

eine rückwirkende Arbeitslosmeldung gibt es nicht. Die Sperrfrist für die verspätete Meldung beträgt 1 Woche. Und mal interessehalber: Wovon hat A denn die letzten 2 Monate gelebt? Normalerweise meldet man sich doch schon deswegen arbeitslos, um Geld zu bekommen...

Gruß vom mümmel

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
guest-12330.03.2009 14:52:31
Status:
Lehrling
(1165 Beiträge, 296x hilfreich)

Es ist ja jetzt sogar so, dass man sich bei befristeten Arbeitsverhältnissen 3 Monate vorher schon beim Amt melden muss, um keine Sperre zu erhalten.
Da er ja wusste, dass seine Ausbildung endet, hätte er dies ja rechtzeitig tun können.
Desweiteren muss ich @muemmel recht geben, wovon hat er denn gelebt?
Man macht sich doch rechtzeitig Gedanken darüber, wo Geld herkommt und wie es beruflich weitergeht.

LG beijing

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
robfin
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Ich danke euch für eure Antworten!

Ich weiss nicht, wovon A gelebt hat. Möglicherweise von Ersparnissen. Das war eher eine fiktive Situation von mir. Normalerweise meldet man sich ja tatsächlich arbeitslos, nicht nur wegen Alg, sondern auch um irgendwelche Bewerbungs- und Reisekosten erstattet zu bekommen.

Was noch interessant wäre ist der Punkt Krankenkasse. Es wurden ja die Abmeldung geschickt und keine Beiträge gezahlt. Dort hätte A sich ja eigentlich selbst versichern müssen, oder sehe ich das falsch?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Salfena
Status:
Praktikant
(536 Beiträge, 77x hilfreich)

@robfin,


ja er hätte sich zu einem Mindestbeitrag bei der GKV selbst versichern müssen

Gruss

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Schnebi
Status:
Lehrling
(1062 Beiträge, 596x hilfreich)

Ist alles richtig was hier gesagt wurde...

Nur eine Sperrzeit hat er nciht zu befürchten, denn die Sperrzeit bei verspäteter Arbeitsuchendmeldung gibt es nicht bei einer betrieblichen Ausbildung. Das heißt, wenn er sich jetzt Alo meldet kriegt er auch ab jetzt Geld und ist wieder Krankenversichert

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 204.210 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
85.375 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen