Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
584.354
Registrierte
Nutzer

Anwalt meldet sich seit Monaten nicht mehr.

 Von 
vit30
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 1x hilfreich)
Anwalt meldet sich seit Monaten nicht mehr.

Hallo,
mein Anwalt meldet sich seit Juni 2017 nicht mehr.
Auch meine E-Mails werden nicht beantwortet.
Wenn er genau so meine Interessen vorm Gericht verteidigen wird, dann habe ich verloren.
Kann ich ihm Mandat entziehen, ohne die Rechnung von ihm bezahlen zu müssen?
Hat der Anwalt seine Pflichten verletzt?
Wir haben nichts schriftlich vereinbart, also keinen Vertrag unterzeichnet.
Kann ich mich z.B. an die Verbraucherzentrale zwecks Rechtsberatung wenden?

Vielen Dank

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Rechnung Gericht Mandat Anwalt


6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
so475670-44
Status:
Praktikant
(532 Beiträge, 181x hilfreich)

Zitat (von vit30):
mein Anwalt meldet sich seit Juni 2017 nicht mehr.
Auch meine E-Mails werden nicht beantwortet.

Das kann viele Gründe haben: Krankheit, Unfall, Aufgabe der Kanzlei ... Hier hilft vielleicht eine Anfrage bei der Anwaltskammer, ob der Betreffende noch in eigener oder fremder Kanzlei tätig ist.

Zitat (von vit30):
Kann ich ihm Mandat entziehen, ohne die Rechnung von ihm bezahlen zu müssen?

Kommt drauf an... (Ja, ich weiß, das will keiner hören) Also: Wenn er bereits anwaltlich tätig geworden ist (Stellungnahmen, Schreiben an Gegenseite, Akteneinsicht, Klageerhebung usw.), steht ihm natürlich ein Honorar dafür zu. Wenn nicht, dann nicht.

Zitat (von vit30):
Hat der Anwalt seine Pflichten verletzt?

Glaskugel ist leider außer Betrieb... Wenn er einen Unfall hatte, wohl nicht, wenn er in Rente gegangen ist, hätte er alle laufenden Fälle an eine andere Kanzlei abgeben müssen.

Zitat (von vit30):
Wir haben nichts schriftlich vereinbart, also keinen Vertrag unterzeichnet.

Darauf kommt es auch nicht an. Hat man dem Anwalt denn Vollmacht erteilt?

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(32773 Beiträge, 12805x hilfreich)

Die Frage ist doch, ob der Anwalt im Augenblick irgend etwas tun muss.

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Eidechse
Status:
Senior-Partner
(6983 Beiträge, 3869x hilfreich)

Ist man denn sicher, dass die E-Mails auch ankommen? Vielleicht mal einen anderen Kommunikationsweg ausprobieren.

Und im Übrigen gilt, dass der RA sich nur dann melden wird, wenn es auch was zu vermelden gibt. Wenn es seit Juni nichts neues im Verfahren gibt, dann wird sich der RA auch nicht melden.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
vit30
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 1x hilfreich)

Zitat (von wirdwerden):
Die Frage ist doch, ob der Anwalt im Augenblick irgend etwas tun muss.

Ja, er wollte noch im Juni eine Beseitigungsklage vorbereiten, seit dem habe ich nichts von ihm gehört.
Ich habe schon ein Gefühl, dass er mit meinem Gegner etwas vereinbart hat. Er hat schon mal versucht mich von eine Klage abzuraten, mit Begründung- es würde unseren Nachbarschaftsverhältnissen (Nachbarstreit) schädigen.
In 12 Monaten hat er insgesamt 3 Briefe geschrieben. Und das ganz ungern.
Wenn jemand einen Handwerker beauftragt, im z.B, ein Wasserhahn zu wechseln, dann kriegt der Handwerker auch nicht bezahlt, wenn er bloß ein Paar Schrauben entfernt und den Rest einfach liegen lässt.

Gruß

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
so475670-44
Status:
Praktikant
(532 Beiträge, 181x hilfreich)

Zitat (von vit30):
Er hat schon mal versucht mich von eine Klage abzuraten, mit Begründung- es würde unseren Nachbarschaftsverhältnissen (Nachbarstreit) schädigen.

Möglicherweise ein kluger Rat. Recht ungewöhnlich für einen Anwalt, der mit Klagen sein Geld verdient. Vielleicht sollte man mal darüber nachdenken, ob man das Rechthaben über menschliche Beziehungen stellen sollte.

Zitat (von vit30):
In 12 Monaten hat er insgesamt 3 Briefe geschrieben. Und das ganz ungern.

Egal ob gern oder ungern, damit hat er sich einen Honoraranspruch verdient. Keinen besonders hohen, aber immerhin.

Zitat (von vit30):
Wenn jemand einen Handwerker beauftragt, im z.B, ein Wasserhahn zu wechseln, dann kriegt der Handwerker auch nicht bezahlt, wenn er bloß ein Paar Schrauben entfernt und den Rest einfach liegen lässt.

Nicht alles, was hinkt, ist ein Vergleich. Auch der Handwerker wird zu bezahlen sein, soweit nicht ein bestimmter Erfolg (Herstellung eines einmaligen Bücherregals z.B.) vereinbart war.

Der Anwalt hat in jedem Fall einen Anspruch auf Vergütung für sein Tätigwerden. Erfolgshonorare sind in Deutschland per Gesetz ausgeschlossen, § 49b BRAO: Vergütung .

Zur wohl entscheidenden Frage:
Zitat (von vit30):
Kann ich ihm Mandat entziehen, ohne die Rechnung von ihm bezahlen zu müssen?

Das Mandat kann man einem Anwalt jederzeit entziehen, ebenso wie man jederzeit den Hausarzt wechseln kann. Nur: Sowohl dem Arzt als auch dem Anwalt muss man jedoch die bisherige Tätigkeit vergüten.

Kurz gesagt: Die Rechnung des Anwalts ist zu bezahlen. Ein Pflichtverletzung (und damit ein Haftungsgrund) ist nicht ersichtlich. Man kann sich selbstverständlich einen anderen Anwalt suchen, wenn "die Chemie nicht stimmt".


-- Editiert von so475670-44 am 08.11.2017 23:02

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Rosenfreund
Status:
Schüler
(176 Beiträge, 112x hilfreich)

Zitat (von vit30):
Ja, er wollte noch im Juni eine Beseitigungsklage vorbereiten, seit dem habe ich nichts von ihm gehört.
Ich habe schon ein Gefühl, dass er mit meinem Gegner etwas vereinbart hat. Er hat schon mal versucht mich von eine Klage abzuraten, mit Begründung- es würde unseren Nachbarschaftsverhältnissen (Nachbarstreit) schädigen.
In 12 Monaten hat er insgesamt 3 Briefe geschrieben. Und das ganz ungern.


Stell doch dein Anliegen im Thread Nachbarrecht/Baurecht vor. Dann kam man dir schnell sagen wie sinnvoll oder sinnlos dies ist.
Klagen ja oder nein
oder dem Ratschlag deines RA folgen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 213.178 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
88.720 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen