Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
621.304
Registrierte
Nutzer

Anwalt wechseln Mandatserteilung

8. März 2019 Thema abonnieren
 Von 
alexan10000
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Anwalt wechseln Mandatserteilung

Hallo,
Ich habe mal eine Frage. Ich bin eine Strafrechtssache verwickelt bzw. weiß da ich Angezeigt wurde. Darüber habe ich kurz mit einem Anwalt am Telefon gesprochen (ca. 5min) und ihm auch in einer e-mail den Fall kurz geschildert.
Mir hat jetzt aber jemand anderen einen anderen auf die konkrete Sache spezialisierten Anwalt empfohlen und ich würde diesen gerne verpflichten.
Meine Frage ist jetzt kann ich das mit dem ersten Anwalt jetzt einfach im Sande verlaufen lassen. (wir haben uns bis jetzt nicht getroffen und er hat auch noch nicht auf meine e-mail geantwortet) Oder kann er vielleicht auch schon tätig geworden sein Akteneinsicht genommen haben oder sowas ohne das ich etwas unterschrieben habe bis jetzt.
Die Anzeige ist jetzt erst ein paar Tage her und es ist auch noch kein Brieg von der Polizei gekommen in dem ich Stellung nehmen soll oder so etwas.

danke schon mal für die Antwort und liebe Grüße
Alex

Was denn, so teuer?

Was denn, so teuer?

Ein erfahrener Anwalt im Anwaltsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Anwaltsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(105610 Beiträge, 37798x hilfreich)

Zitat (von alexan10000):
Meine Frage ist jetzt kann ich das mit dem ersten Anwalt jetzt einfach im Sande verlaufen lassen.


Woher sollen wir wissen, was man mit dem Anwalt besprochen / vereinbart hat und wie der Anwalt auf ein "nein danke" reagiert?



Zitat (von alexan10000):
Oder kann er vielleicht auch schon tätig geworden sein

Denknotwendigerweise ist er bereits beim anhören der Fallschilderung und dem lesen der Mail tätig geworden.
In wie weit er das dann zu berechnen gedenkt bzw. berechnen darf, hängt von den konkreten Umständen ab.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
alexan10000
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke für deine schnelle Antwort.
Besprochen wurde nur das ich ihm eine e-mail schreibe in dem ich den Fall schildere. Das ist wie gesagt vor 3 Tagen gewesen seitdem habe ich auch nichts von ihm gehört.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
guest-12325.03.2020 14:55:28
Status:
Gelehrter
(11824 Beiträge, 3162x hilfreich)

ich gehe hier von einer Beauftragung aus.

Reden Sie mit dem Anwalt!

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(105610 Beiträge, 37798x hilfreich)

Zitat (von alexan10000):
Besprochen wurde nur das ich ihm eine e-mail schreibe in dem ich den Fall schildere.

Das liest sich danach, das er sich mit dem Fall befassen soll.
Dahher würde ich ihn schnellstens benachrichtigen, das sich das erledigt hat und man keine weitere Befassung mit dem Fall wünscht.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 237.628 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.533 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen