Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
614.087
Registrierte
Nutzer

Beratungshilfe Angelegenheit erläutern

9. Oktober 2018 Thema abonnieren
 Von 
guest-12312.10.2018 08:59:46
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)
Beratungshilfe Angelegenheit erläutern

Hallo,

das Zollamt möchte, dass ich Angaben wie Kontoauszüge, Schüler/Studentenstatus usw. mache, weil es gegen meinen alten Arbeitgeber ermittelt, wegen Steuerhinterziehung (Scheinselbständigkeit). Deshalb habe ich einen Antrag auf Beratungshilfe gestellt, die Antwort vom Amtsgericht war folgende:
"Es ist derzeit nicht ersichtlich, weshalb Sie für eine Befragung als Zeuge einen Rechtsbeistand benötigen. Eine Zeugenaussage soll wahrheitsgemäß erfolgen."

Was sollte ich darauf antworten?
Außerdem hatte ich mittlerweile eine Kostenfreie Ersteinschätzung (3m Telefongespräch) muss ich das nun angeben?

Gruß

Was denn, so teuer?

Was denn, so teuer?

Ein erfahrener Anwalt im Anwaltsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Anwaltsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
AxelK
Status:
Philosoph
(12757 Beiträge, 4337x hilfreich)

@dieterdetlef:

Zitat:
Es ist derzeit nicht ersichtlich, weshalb Sie für eine Befragung als Zeuge einen Rechtsbeistand benötigen. Eine Zeugenaussage soll wahrheitsgemäß erfolgen.


Dem würde ich mich allerdings anschließen. Es ist nicht ersichtlich, welches rechtliche Problem derzeit besteht, für das anwaltliche Hilfe erforderlich wäre.

Zitat:
Was sollte ich darauf antworten?


Hiermit nehme ich den Antrag auf Gewährung von Beratungshilfe zurück.

Ist natürlich nur mein Vorschlag.

Zitat:
Außerdem hatte ich mittlerweile eine Kostenfreie Ersteinschätzung (3m Telefongespräch) muss ich das nun angeben?


Wenn Du Deinen Antrag weiterverfolgen willst genau genommen ja. Was dann wohl endgültig zur Ablehnung führen wird.

Gruß,

Axel

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
guest-12312.10.2018 08:59:46
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

@AxelK

Nach Recherche im Internet nach ähnlichen Fällen, wurde oft dazu geraten, einen Anwalt hinzuzuziehen. Deshalb wollte ich das machen.
Aber bei dem Antrag geht es doch um eine Beratung, fällt denn eine kostenfreie Ersteinschätzung schon darunter?

Gruß

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(35056 Beiträge, 13278x hilfreich)

Nicht jeder Luxus muss vom Steuerzahler bezahlt werden. WEnn man meint, als Zeuge einen Anwalt zu benötigen, dann kann man einen mandatieren, aber bitte nicht auf Kosten der Allgemeinheit.

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
hiphappy
Status:
Junior-Partner
(5199 Beiträge, 2406x hilfreich)

Zitat (von dieterdetlef):
Nach Recherche im Internet nach ähnlichen Fällen, wurde oft dazu geraten, einen Anwalt hinzuzuziehen.


Für Zeugen? Denke ich eher nicht.

Zitat (von dieterdetlef):
das Zollamt möchte, dass ich Angaben wie Kontoauszüge, Schüler/Studentenstatus usw. mache


Was soll der Anwalt machen, deine Kontoauszüge zusammen suchen?
Zeugnisverweigerungsrecht hast du keines.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 232.532 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
95.690 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.