Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
507.405
Registrierte
Nutzer

Prozesskostenhilfe & Schadenersatz

Geschlossen Neuer Beitrag
 Von 
bbc01
Status:
Frischling
(30 Beiträge, 6x hilfreich)
Prozesskostenhilfe & Schadenersatz


Hallo,
bei einem Gerichtsstreit, wo eine Partei Prozesskostenhilfe bekommt, wurde ein Vergleich mit einer Schadenersatzzahlung von 5000 EUR zu Gunsten der Prozesskostenhilfe-Partei geschlossen (Anwalts/Gerichtskosten werden gegeneinander aufgerechnet, also von beiden Parteien getragen). Die PKH-Partei hat aktuell kein Einkommen, lebt vom AlgII. Müssen die Kosten der Prozesskostenhilfe direkt von dem Schadenersatz Betrag zurück gezahlt werden?
Kann man irgendwo anfragen, wie hoch generell die Kosten sind, die man nach einem Verfahren (wenn man ausreichend Einkommen wieder hat) zurückzahlen muss?

Danke!
VLG

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Prozesskostenhilfe Hoch kosten Einkommen


3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
BigiBigiBigi
Status:
Student
(2967 Beiträge, 1284x hilfreich)
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
bbc01
Status:
Frischling
(30 Beiträge, 6x hilfreich)
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(63957 Beiträge, 30934x hilfreich)

Zitat (von bbc01):
Müssen die Kosten der Prozesskostenhilfe direkt von dem Schadenersatz Betrag zurück gezahlt werden?

Nö.

Aber man sollte durchaus Geld bereit halten, wenn die die Kosten einfordern.



Zitat (von bbc01):
Kann man irgendwo anfragen, wie hoch generell die Kosten sind, die man nach einem Verfahren (wenn man ausreichend Einkommen wieder hat) zurückzahlen muss?

Das erfährt man wenn man sich an die Stelle wendet, die einem die Kosten gezahlt hat.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden