Streitwert / Kosten

27. April 2004 Thema abonnieren
 Von 
Michael271
Status:
Schüler
(212 Beiträge, 11x hilfreich)
Streitwert / Kosten

wie wird der Streitwert ermittelt, wenn die Unterhaltsforderung der Mutter eines nichtehelichen Kindes deutlich und offensichtlich überhöht ist (EUR 2.200 p.m.) ...sich im Prozeß dann herausstellt,

1. daß ihr aufgrund fehlender Bedürftigkeit gar kein Unterhalt zusteht
2. daß ein wesentlich geringerer (u.a. aufgrund der fehlenden Leistungsfähigkeit des Verpflichteten) Unterhalt zugesprochen wird (z.B. EUR 500 p.m.)

Richtet sich der Streitwert trotzdem in den beiden Fällen nach der ursprünglichen Forderung ?

Wenn die Mutter gem. 1. den Rechtsstreit verliert, muß trotzdem der Beklagte seine Kosten tragen ?

Was denn, so teuer?

Was denn, so teuer?

Ein erfahrener Anwalt im Anwaltsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Anwaltsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Mareike123
Status:
Unparteiischer
(9585 Beiträge, 1710x hilfreich)

Richtet sich der Streitwert trotzdem in den beiden Fällen nach der ursprünglichen Forderung ?

Ja. Wer 2200 fordert und nur 500 zugesprochen bekommt, trägt eben entsprechend anteilig die Prozeßkosten.

Wenn die Mutter gem. 1. den Rechtsstreit verliert, muß trotzdem der Beklagte seine Kosten tragen ?

Nein. Wenn die Klage vollumfänglich abgewiesen wird, trägt der Kläger auch die vollen Kosten (Ausnahmen gibt es wohl, ist aber selten).

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Michael271
Status:
Schüler
(212 Beiträge, 11x hilfreich)

betrifft die (Teil-)Kostenübernahme durch die Gegenpartei nur die Gerichtskosten oder auch meine Anwaltskosten ?

1x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Mareike123
Status:
Unparteiischer
(9585 Beiträge, 1710x hilfreich)

Generell die *Prozeßkosten*, das sind Gerichts-, Sachverständigen- und Anwaltskosten.

2x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.284 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
106.954 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen