Unerwartete Vergütungsvorschussrechnung

19. September 2022 Thema abonnieren
 Von 
davidmunich
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)
Unerwartete Vergütungsvorschussrechnung

Hallo,

bei mir ist ein Gerichtsprozess für Ende September mit einem Streitwert von 2.500 EUR angesetzt. Im April bestätigte mir der Anwalt schriftlich die Gesamtkosten i.H.v. 763,50 € in Form von zu leistenden Gerichtskosten und in Form des Vorschusses auf seine Vergütung, welche ich sofort beglich. Er ging damals von einem Online-Verfahren via Videocall aus.

Nun hat das Gericht entschieden, einen mündlichen Termin vor Ort durchzuführen. Der Anwalt sendet mir daher knapp eine Woche vor dem Termin eine Vergütungsvorschussrechnung i.H.v. 1.534 EUR, womit der ganze Prozess wirtschaftlich selbst bei einem positiven Urteil gar keinen Sinn mehr machen würde. Enthalten sind Fahrtkosten und Abwesenheitsgelder für den Anwalt, der sich knapp 600km vom Gericht entfernt befindet. Ich ging jedoch seit dem Frühling von den bereits gezahlten Gesamtkosten i.H.v. 763,50 EUR aus, die mir ja damals auch bestätigt wurden.

Was sind meine Möglichkeiten, um diesen Kosten zu entkommen? Mandatsentzug und Verschiebung des Gerichtstermins?

Was denn, so teuer?

Was denn, so teuer?

Ein erfahrener Anwalt im Anwaltsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Anwaltsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(109179 Beiträge, 38267x hilfreich)

Zitat (von davidmunich):
Mandatsentzug

Würde man es denn ohne Anwalt selber schaffen? Wohl eher nicht ...



Zitat (von davidmunich):
Verschiebung des Gerichtstermins?

Auf welcher Grundlage?
Und wieso glaubt man das es dann billiger würde?



Zitat (von davidmunich):
womit der ganze Prozess wirtschaftlich selbst bei einem positiven Urteil gar keinen Sinn mehr machen würde.

Diese Schlussfolgerung erschließt sich mir nicht.



Zitat (von davidmunich):
Was sind meine Möglichkeiten, um diesen Kosten zu entkommen?

Rücknahme der Klage.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Flo Ryan
Status:
Schlichter
(7591 Beiträge, 5081x hilfreich)

Wenn man gewinnt, hat der Gegner die Anwaltskosten in gesetzlicher Höhe zu erstatten. Das Risiko, dass er das nicht kann, hat man immer.

Signatur:

„Hat jemand eine dumme Antwort? Oder Copy& Paste?" - Alle „…" - H. *hebt Hand*

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(36289 Beiträge, 13521x hilfreich)

Also, ein Ortstermin ist anberaumt. Normalerweise ist ja eine gewisse Nähe zwischen "Tatort" und Gericht gegeben. Wieso ist der Anwalt 600 km entfernt?

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 244.199 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
99.696 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen