Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
586.614
Registrierte
Nutzer

fehlerhafter Kostenfestsetzungsbeschluss

19.7.2021 Thema abonnieren
 Von 
lillith17
Status:
Frischling
(27 Beiträge, 1x hilfreich)
fehlerhafter Kostenfestsetzungsbeschluss

Nach einem verlorenen Gerichtsverfahren habe ich einen Kostenfestsetzungsbeschluss von 2.063,78 EUR bekommen. Angeblich hatte meine Anwältin den Beschluss auf seine "sachliche und rechtliche Richtigkeit" geprüft. Also habe ich bezahlt. Später habe ich mich gewundert wieso die Kosten für die Zeugenaussagen nur mir auferlegt wurden. Es gab auch noch einen Zweitschuldner. Auf meinen Hinweis hin hat meine Anwältin Widerspruch eingelegt und das Gericht hat die Zeugenkosten gequotelt und mir einen neuen Kostenfestsetzungsbeschluss zukommen lassen. Der war um 313,45 EUR niedriger. Ich habe das zuviel bezahlte Geld vom gegnerischen Anwalt zurück verlangt. Es kam keine Antwort. Ich habe meine Anwältin um Hilfe gebeten, das Selbe, es kam keine Antwort. Nun weiß ich nicht mehr weiter. Was kann ich machen um meine Forderung auf Rückerstattung durchzusetzen? Weiß von Euch jemand Bescheid? Danke für Antworten.

Verstoß melden



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Ballivus
Status:
Praktikant
(819 Beiträge, 204x hilfreich)

Zitat (von lillith17):
Nun weiß ich nicht mehr weiter. Was kann ich machen um meine Forderung auf Rückerstattung durchzusetzen? Weiß von Euch jemand Bescheid?

So wie bei jeder anderen Forderung auch.
Wenn es keine einvernehmliche Lösung gibt geht man den Weg übers Gericht.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Spezi-2
Status:
Junior-Partner
(5043 Beiträge, 2133x hilfreich)

Zitat:
Auf meinen Hinweis hin hat meine Anwältin Widerspruch eingelegt und das Gericht hat die Zeugenkosten gequotelt und mir einen neuen Kostenfestsetzungsbeschluss zukommen lassen


Und enthält der Beschluss die Aussage, dass der vorherige Beschluss aufgehoben wurde ? Oder was steht dazu in dem neuen Kostenfestsetzungsbeschluss ?

Signatur:

Meine Beiträge sind keine juristischen Ratschläge, sondern sollen dem Erfahrungsaustausch dienen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
lillith17
Status:
Frischling
(27 Beiträge, 1x hilfreich)

Es steht:
Der Kostenfestsetzungsbeschluss vom 21.05.2021 wird aufgrund der sofortigen Beschwerde vom 07.06.2021 aufgehoben und wie folgt neu gefasst:
Die von der Beklagten an die Klägerin gem. § 104 ZPO ......... zu erstattenden Kosten werden auf 1.787,65 € nebst 5% Punkten über dem Basiszins gem. § 247 BGB ...... festgesetzt.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
lillith17
Status:
Frischling
(27 Beiträge, 1x hilfreich)

Könnte es sein, dass die Rückzahlung über meine Anwältin erfolgt oder über das Amtsgericht und ohne dass ich vorab informiert werde?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Ballivus
Status:
Praktikant
(819 Beiträge, 204x hilfreich)

Zitat (von lillith17):
Könnte es sein, dass die Rückzahlung über meine Anwältin erfolgt

Ja.
Zitat (von lillith17):
oder über das Amtsgericht

Nein.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
lillith17
Status:
Frischling
(27 Beiträge, 1x hilfreich)

Hallo und danke an alle. Habe heute von der gegnerischen Rechtschutzversicherung die Rückerstattung bekommen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 214.722 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
89.259 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen