2x 0,5 VK Jobs...Einkommenserlärung?

25. September 2010 Thema abonnieren
 Von 
hackyseck
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
2x 0,5 VK Jobs...Einkommenserlärung?

Hallo,

ich habe seit dem 1.09.10 zwei 0,5 VK Jobs. ( 1500 brutto plus 1230 Brutto.) Das heißt, ich habe zwei Lohnsteuerkarten. Lohnsteuer 1 - 1230 Brutto und Lohnsteuer 6 - 1500 Brutto. Kann ich diese Lohnsteruerkarten tauchen, da ich 110 Euro mehr pro Monat beziehen würde.

Was erwartet mich am Jahresende bei der Einkommenserklärung? Nach eigenen Information würde ich für die Lohnsteuerkarte 6 was wieder bekommen. Kann es zu Problemen kommen, weil ich zwei Lohnsteurkarten habe? (Freibetrag)

MFG

-----------------
""

-- Editiert am 25.09.2010 10:58

Haben Sie sich versteuert?

Haben Sie sich versteuert?

Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Tom998
Status:
Student
(2051 Beiträge, 1182x hilfreich)

Bei der Steuerklassenkombination I und VI bist du ohnehin zur Abgabe einer Einkommensteuererklärung verpflichtet, welche Probleme soll es geben?
Monatliche Lohnsteuer kannst du hier berechnen:
Abgabenrechner

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
hackyseck
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo,

nach berechnungen würde ich für dieses Jahr für die Lohnsteuerklasse 6.. 1476 Euro erstattet bekommen. Für die Lohnsteuerklasse 1...292 Euro . Kann das sein?

-----------------
""

-- Editiert am 25.09.2010 11:58

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
reckoner
Status:
Philosoph
(13655 Beiträge, 4348x hilfreich)

Hallo,

quote:
nach berechnungen würde ich für dieses Jahr für die Lohnsteuerklasse 6.. 1476 Euro erstattet bekommen. Für die Lohnsteuerklasse 1...292 Euro . Kann das sein?
Ich glaube nicht (ohne das jetzt nachgerechnet zu haben), denn allein deine Formulierung läßt darauf schließen, dass du beide Jobs jeweils einzeln berechnet hast.
Du musst aber die Steuer auf dein Gesamteinkommen ausrechnen und davon dann deine Vorauszahlungen abziehen, übrig bleibt die Nachzahlung oder Erstattung. Und nicht Bruttolohn mit "zu versteuerndes Einkommen" verwechseln, bei letzterem sind Sonderausgaben, ggf. Werbungskosten und einiges mehr bereits abgerechnet.

Da aktuell sogar mehr als die Hälfte deines Einkommens auf Steuerklasse 6 läuft, gibt es ziemlich sicher eine Erstattung.

Und ja, du kannst die Steuerklassen austauschen, würde ich aber erst zu Beginn des nächsten Jahres machen (ist ja nicht mehr lang). Es geht auch noch besser, denn du kannst dir auch Freibeträge eintragen lassen (auf der einen Karte positiv, auf der anderen negativ), das richtig zu erklären ist aber wohl zu kompliziert für ein Forum.

MfG Stefan

PS: Ab 2011 gibt es keine Karten mehr, geht dann alles elektronisch.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
hackyseck
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo,

danke für die Information. Kann ich das irgendwie im Internet ausrechnen?

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
reckoner
Status:
Philosoph
(13655 Beiträge, 4348x hilfreich)

Hallo,

quote:
Kann ich das irgendwie im Internet ausrechnen?
Was denn bitte?

Wenn du die zu erwartende Rückerstattung meinst, würde ich dir http://www.lohn1.de/lobn.htm empfehlen. Dort musst du den gesamten Bruttolohn eingeben (also beide Jobs addieren), die weiteren Angaben an deine persönlichen Verhältnisse anpassen und (ganz wichtig) die Steuerklasse 1 wählen. Im Ergebnis erhälst du dann die wirkliche Höhe der Steuern; die Differenz zu den Lohnsteuerabzügen aus deinen Lohnabrechnungen wird dann grob die Erstattung sein.

Mit deinen genannten Werten (1230+1500=2730 Euro Brutto) und den Standardangaben komme ich beispielsweise auf 468 Euro Steuern pro Monat, deine Arbeitgeber haben aber nur 53+360=413 Euro abgeführt, also leider 55 zu wenig; ich muss mich insoweit korrigieren (sorry, man sollte eine solche Prognose wirklich nicht nur gefühlsmäßig machen, sondern immer nachrechnen), es dürfte hier doch eher zu einer Nachzahlung kommen.

MfG Stefan

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.385 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.366 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen