Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
616.934
Registrierte
Nutzer

Abfindung absetzen?

28. März 2006 Thema abonnieren
 Von 
Sonnenschein10
Status:
Beginner
(50 Beiträge, 1x hilfreich)
Abfindung absetzen?

Hallo zusammen,

meine Ex hat eine gewisse Summe als Abfindung bei der Scheidung letztes Jahr von mir erhalten.

Nun kommen mir Fragen auf bezüglich der Steuererklärung.

1. Habe ich die Anlage U ausgefüllt jedoch keine Unterschrift von Ihr, was auch nicht machbar sein wird, jedoch einen Kontoauszug der das belegt es wurde an einem Treuhandkonto von Ihr überwiesen (Ihr Anwalt)

Reicht das ??

2. Kommen da irgendwelche Mehrkosten auf mich zu ?? Habe versucht mich hier im Forum schon einwenig schlau zu lesen, und da stand was von Ausgleichszahlung an die Ex.

Auch in meinem Fall??

Vielen Dank schon mal.

Frank

Haben Sie sich versteuert?

Haben Sie sich versteuert?

Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
ikarus02
Status:
Master
(4412 Beiträge, 1074x hilfreich)

Ausgleichszahlungen (Vermögensausgleich)o.ähnliches kann steuerlich nicht berücksichtigt werden.
Gruß

-----------------
"behandle jeden so, wie du selbst behandelt werden möchtest."

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Sonnenschein10
Status:
Beginner
(50 Beiträge, 1x hilfreich)

Hallo

Danke Dir.

Aber das war eine einmalig Abfindung die Sie erhalten hat, anstatt Unterhalt zu bekommen. Damit ich endlich meine Ruhe habe. Also es war kein Vermögensausgleich dann oder ??

Grüße
Frank

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
ikarus02
Status:
Master
(4412 Beiträge, 1074x hilfreich)

Unterhaltszahlungen können nur steuerlich berücksichtigt werden, sofern sie zwangsläufig nach Gesetz oder Urteil entstehen.
Dieses scheint hier nicht der Fall zu sein, es handelt sich um eine private Vereinbarung, also meine Antwort: Leider -nein-.
Gruß

-----------------
"behandle jeden so, wie du selbst behandelt werden möchtest."

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Sonnenschein10
Status:
Beginner
(50 Beiträge, 1x hilfreich)

Oh nein ganz im Gegenteil, das wurde Gerichtlich festgelegt :-) Also kann ich das absetzen :-)!!

Danke
Frank

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
ikarus02
Status:
Master
(4412 Beiträge, 1074x hilfreich)

Nein, dann war es ein Vermögensausgleich, und den kann der Zahlende nicht absetzen.
Gruß

-----------------
"behandle jeden so, wie du selbst behandelt werden möchtest."

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 234.702 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
96.519 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen