Abschlagsrechnung für Einkommensteuer so in Ordnung ?

1. November 2022 Thema abonnieren
 Von 
dadom
Status:
Frischling
(20 Beiträge, 0x hilfreich)
Abschlagsrechnung für Einkommensteuer so in Ordnung ?

Moin,

meine Wohnung wird gerade renoviert/modernisiert.
Nun habe ich die ersten beiden Abschlagsrechnungen bekommen und ich frage mich ob diese so in Ordnung ist, da daraus nicht erkennbar ist was gemacht worden ist, was sicher auch zwecks Haftung mal eventuell wichtig sein könnte.

Die erste ist vom Elektriker, die zweite vom Maler.
In beiden Abschlagsrechnungen wird nicht erwähnt was gemacht worden ist und ich frage mich ob das so für das Finanzamt ok sein wird. Immerhin ist daraus ja nicht abzulesen ob es eine Sanierung/Modernisierung war und somit in der Einkommenssteuer in Ordnung ist.

Ich habe das erste Mal solche Arbeiten in Auftrag gegeben und denke eigentlich das dies für Handwerker ihr täglich Brot ist und die Wissen was sie tun und alles korrekt ist, mir kommt das aber persönlich nicht ganz schlüssig vor, daher die Hoffnung das ihr mir hier sagen könnt ob das alles so seitens der Handwerker ok ist und ich nur übervorsichtig bin.

Vllt. ist das ja total normal so und man bekommt am Ende noch einmal eine Gesamtrechnung?

Ich danke schon einmal für die Hilfe!
Einen guten Start in die Arbeitswoche :)

Elektriker:
------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Wie vereinbart, erlauben wir uns folgenden pauschalen Abschlag in Rechnung zu stellen.

Pos. Bezeichnung Menge Einheit Einzel € Gesamt €
1 Pauschaler Abschlag. 1 Pauschal. 4.000,00. 4.000,00

Zwischensumme (netto) 4.000,00
Umsatzsteuer 19 % 760,00
Gesamtbetrag 4.760,00

Zahlung innerhalb von 10 Tagen ab Rechnungseingang ohne Abzüge an die unten angegebene Bankverbindung.
3 % Skonto von Zahlung innerhalb von 3 Tagen. (Skonto entspricht einem Betrag von 142,80 €)
Mit freundlichen Grüßen
------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Maler:
------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Malerarbeiten in Ihrer Wohnung
Für die bisher geleisteten Arbeiten und das gelieferte Material erlauben wir uns wie folgt zu berechnen:
2.700,00 €
1 9 % MwSt 513,00 €
3 . 2 1 3 , 0 0€
Wir danken nochmals höflich für Ihren Auftrag und bitten Sie, die Rechnungssumme, ohne weitere Abzüge, binnen 7 Tagen auf das unten angegebene Konto zu überweisen.
Gem. 8 14(4)1 UStG weisen wir darauf hin, dass für Sie als Privatperson die gesetzliche Aufbewahrunggsfrist für diese Rechnung 2 Jahre beträgt.
Ihre persönlichen Daten, die gespeichert werden, dienen der Kontaktaufnahme, Auftragsabwicklung, Angebots- und Rechnungserstellung. Die gespeicherten Daten sind: Name, Vorname, Rechnungsadresse und Objektadresse, Telefonnummern und Email. Diese werden gespeichert und nicht an dritte weitergeleitet. Sie haben das Recht innerhalb von 3 Jahren eine schriftliche Auskunft über den Verbleib Ihrer Daten zu erhalten. Sollen die Daten aus unserer Datenbank gelöscht werden, teilen Sie mir das bitte schriftlich mit.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------



-- Editiert von User am 1. November 2022 05:25

-- Editiert von User am 1. November 2022 05:28

-- Editiert von Moderator topic am 1. November 2022 17:10

-- Thema wurde verschoben am 1. November 2022 17:10

Haben Sie sich versteuert?

Haben Sie sich versteuert?

Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest-12325.11.2022 10:42:04
Status:
Praktikant
(696 Beiträge, 109x hilfreich)

Sie haben doch einen Auftrag erteilt und wahrscheinlich Abschlagszahlungen zugestimmt.

Da ist es auch nicht ganz so wichtig, was da jetzt geleistet wurde. Solange wirklich was geleistet wurde und der Abschlag üblich ist.

Natürlich wird es am Ende eine Gesamtrechnung geben.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(31654 Beiträge, 5587x hilfreich)

Wie vereinbart--- stellen sie jetzt Abschlagsrechnungen. Völlig normal.

Zitat (von dadom):
In beiden Abschlagsrechnungen wird nicht erwähnt was gemacht worden ist
Das ist nicht üblich.
Zitat (von dadom):
Immerhin ist daraus ja nicht abzulesen ob es eine Sanierung/Modernisierung war und somit in der Einkommenssteuer in Ordnung ist.
Du erhältst nach Fertigstellung der Arbeiten wie vereinbart eine Schlussrechnung. Dort findet sich 1x alles, was gemacht wurde. Dort findet sich auch, was zum Schluss noch zu zahlen ist.

Das Finanzamt kennt solche Handwerkerrechnungen.

Einkommensteuer??

Signatur:

Ich schreibe hier nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Schalkefan
Status:
Lehrling
(1224 Beiträge, 193x hilfreich)

Wir haben 2013/2014 saniert und ich weiss nicht, ob sich da zwischenzeitlich steuerlich etwas geändert hat, aber damals war es so:

1. Nur der Arbeitslohn kann angesetzt werden, nicht der Materialanteil. Es muss also auf der Rechnung ein Vermerk stehen in etwa: in dem Rechnungsbetrag sind XX,xx € brutto Arbeitslohn enthalten. Und dieser Betrag kann auch nur angesetzt werden bei der EST-Erklärung.
2. Es muss unbar bezahlt werden, also per Überweisung.

Ich habe damals umfangreiche Arbeiten über den Jahreswechsel ausführen lassen. Um zweimal in den Genuss der Steuervergünstigungen zu kommen, hat der Handwerker in 2013 bereits die Abschlagsrechnung gestellt - und auch in dieser war keine detaillierte Auflistung der Arbeiten ersichtlich. Das Finanzamt hat das so akzeptiert. Wichtig ist halt nur der darin enthaltene Arbeitslohn muss separat vermerkt werden. In 2014 dann die Schlussrechnung und erneuter Steuerabzug dadurch.

Zitat (von Anami):
Zitat (von dadom):
In beiden Abschlagsrechnungen wird nicht erwähnt was gemacht worden ist
Das ist nicht üblich

Das ist absolut üblich. Ich kenne es gar nicht anders.

Zitat (von Anami):
Einkommensteuer??

Ja klar. Was denn sonst? Einkommensteuererklärung ist gemeint, lässt sich aus dem Gesamtzusammenhang erkennen.

-- Editiert von User am 1. November 2022 13:37

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
guest-12325.11.2022 10:42:04
Status:
Praktikant
(696 Beiträge, 109x hilfreich)

Zitat (von Schalkefan):
In 2014 dann die Schlussrechnung und erneuter Steuerabzug dadurch.


Sie meinen, sie haben zweimal den selben Posten angesetzt und wollen jetzt diese Steuerhinterziehungstipp weitergeben?

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Schalkefan
Status:
Lehrling
(1224 Beiträge, 193x hilfreich)

Ich verbitte mir diese Unterstellung!

In der Endrechnung wird natürlich der bereits gezahlte Abschlag abgezogen und nur noch der Rest bezahlt. ebenso wurde auch nur noch der Rest des darin enthaltenen Arbeitslohnes bei der Steuer abgesetzt. Da war nichts doppelt.


0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118746 Beiträge, 39625x hilfreich)

Zitat (von dadom):
In beiden Abschlagsrechnungen wird nicht erwähnt was gemacht worden ist

Beim Elektriker ist das logisch
Zitat (von dadom):
Wie vereinbart, erlauben wir uns folgenden pauschalen Abschlag in Rechnung zu stellen.



Aber beim Maler kann ich das nicht nachvollziehen, da steht das "wofür" ja drin.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
dadom
Status:
Frischling
(20 Beiträge, 0x hilfreich)

Moin,

danke für die Aufklärung. Ich kannte das Prozedere bei solchen Auftragsarbeiten bisher nicht, ich dachte ich bekomme nur die einzelne Abschlagsrechnungen.

Dann schaue ich am Ende einfach auf die Gesamtrechnung und schaue ob da alle Formalitäten eingehalten werden.

Vielen Dank für das Feedback :)

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.306 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.350 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen