Absetzbarkeit Pilotenausbildung

13. August 2014 Thema abonnieren
 Von 
flimbo
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 2x hilfreich)
Absetzbarkeit Pilotenausbildung

Hallo zusammen,

in meinem konkreten Fall verhält es sich so, dass ich bereits seit 6 Jahren berufstätig bin, nachdem ich ein duales Studium zum Dipl. Betriebswirt absolviert habe. Während dieser 6 Jahre habe ich darauf aufbauend berufsbegleitend ein Masterstudium absolviert und die Semestergebühren (10000€) als Werbungskosten angesetzt.
Nun möchte ich kurzfristig eine Pilotenausbildung beginnen, deren Kosten 75000€ betragen und über ein Darlehen bereitgestellt werden. Während der Ausbildung bin ich nicht bei einem Unternehmen angestellt, sondern Vollzeit an der Fliegerschule anwesend. Nach erfolgreicher Ausbildung gibt es eine Chance auf Übernahme bei dem die Ausbildung betreuenden Flugunternehmen.
Soweit ich weiß, ist die Pilotenausbildung über Verlustvortrag absetzbar, sofern es sich dabei um eine Zweitausbildung handelt.

Nun meine Fragen:
Bin ich richtig informiert, dass sich die Pilotenausbildung per Verlustvortrag steuerlich absetzen lässt, wenn es sich, wie bei mir, nicht um eine Erstausbildung handelt?
Ist es relevant, dass ich bereits die Kosten meines Masterstudiums stuerlich geltend gemacht habe?

Vielen Dank im Voraus & Beste Grüße!

Haben Sie sich versteuert?

Haben Sie sich versteuert?

Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47183 Beiträge, 16720x hilfreich)

quote:
Bin ich richtig informiert, dass sich die Pilotenausbildung per Verlustvortrag steuerlich absetzen lässt, wenn es sich, wie bei mir, nicht um eine Erstausbildung handelt?


Da bist Du richtig informiert.

quote:
Ist es relevant, dass ich bereits die Kosten meines Masterstudiums stuerlich geltend gemacht habe?


Nein

-----------------
" "

2x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
flimbo
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 2x hilfreich)

Super, vielen Dank.
Aus Interesse, letztlich "bezuschusst" der Staat also jede weitere Ausbildung nach der Erstausbildung, so "sinnlos" sie (objektiv finanziell) auch sein möge...?

2x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.343 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
106.970 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen