Absetzbarkeit von Maklergebühren in der Steuererklärung

28. August 2015 Thema abonnieren
 Von 
kutho
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Absetzbarkeit von Maklergebühren in der Steuererklärung

Hallo ich werde in Kürze ein Haus kaufen und die Übergabe findet Mitte November statt.
Wahrscheinlich werde wir erst im Januar 2016 in das Haus einziehen können. Beim Hauskauf fallen Maklergebühren an, welche man ja normallerweise bei Eigennutzung nicht absetzen kann.

Wie schaut es nun aus, wenn ich für ledglich ca. 1,5 Monate das Haus vermieten würde (also Rest vom Jahr 2015). Könnte ich in diesem Fall in meiner Steuererklärung die Maklergebühren und sonstige Kosten (Handwerker) steuerlich gelten machen?

Müsste das Finanzamt dies akzeptieren?

Vielen dank im Voraus

Haben Sie sich versteuert?

Haben Sie sich versteuert?

Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47166 Beiträge, 16715x hilfreich)

Die Maklergebühren gehören zu den Anschaffungskosten und müssen daher mit 2% pro Jahr abgeschrieben werden. Das gilt auch nur für den Anteil, der auf das Gebäude entfällt. Es könnten daher bei einer Vermietung für 1,5 Monate ca. 0,3% der Maklerkosten geltend gemacht werden.

Wenn bei der Vermietung ein Verlust entsteht, dann gab es keine Gewinnerzielungsabsicht und aus diesem Grund können dann auch übrige Werbungskosten nicht abgesetzt werden.

0x Hilfreiche Antwort


Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.217 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
106.901 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen