Anfängerfrage zur UST Voranmeldung mit ELSTER

8. August 2005 Thema abonnieren
 Von 
jetzt sofort hier
Status:
Frischling
(38 Beiträge, 9x hilfreich)
Anfängerfrage zur UST Voranmeldung mit ELSTER

Hallo,

ich blicke es nicht.
ich muss monatlich meine Voranmeldung machen. Ich soll dazu ELSTER nutzen, die elektronische Steuererklärung, soweit ist alles klar. Das Finanzamt habe ich heute nicht erreicht, aber das kenne ich.

Ich bin mittlerweile selbstständiger Designer und weise auf den Rechnungen MwSt aus.
In welcher Spalte sind meine Umsätze einzutragen? bei 16vH oder 7vH?
Verstehe ich es richtig, dass meine UST=MwSt=16% ist?


Danke für euer Verständnis
matthias

Haben Sie sich versteuert?

Haben Sie sich versteuert?

Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Mampfred
Status:
Schüler
(261 Beiträge, 45x hilfreich)

... kommt darauf an!
Was weist du denn auf deinen Rechnungen aus???
Wenn dort 16% USt stehen, musst du logischerweise auch 16% abführen...
Vielleicht bist du aber auch "künstlerisch" tätig? Dann könnten 7% in Betracht kommen.

-----------------
"utque antehac flagitiis ita tunc legibus laborabatur"

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
jetzt sofort hier
Status:
Frischling
(38 Beiträge, 9x hilfreich)

Ich weise doch keine Umsatzsteuer auf den Rechnungen aus, sondern Märchensteuer.
Ich trage es bei 16vH. ein, es macht mich aber stutzig, dass MwSt und Ust identisch sind.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
AxelK
Status:
Philosoph
(13035 Beiträge, 4436x hilfreich)

Man unterscheidet zwischen Umsatzsteuer und Vorsteuer.

Umsatzsteuer = Die Steuer auf Deinen erzielten Umsatz, die Du also Deinem Kunden in Rechnung stellst.

Vorsteuer = Die Steuer, die Dir von Deinen Lieferanten in Rechnung gestellt wird, die Du also beim einkaufen von Waren und Dienstleistungen bezahlst.

Umsatzsteuer - Vorsteuer = an das Finanzamt abzuführender Betrag.

Die Steuersätze sind für UST und VST identisch, sofern es sich um gleichartige Waren oder Dienstleistungen handelt. Der Regelsteuersatz beträgt jeweils 16%. Darüber hinaus gibt es den reduzierten Steuersatz von 7%, der z.B. auf Bücher und Zeitschriften fällig wird.

Wenn Du Deinen Kunden 16% UST berechnest, musst Du die entsprechenden Zahlen bei 16% eintragen, ansonst bei 7%.

Für die VST muss der berechnete Steuersatz auf der Rechnung ausgewiesen sein. Hier können möglicherweise Eintragungen in beiden Feldern notwenig sein (z.B. Anschaffung von Fachbüchern mit 7%, Bürogeräte mit 16%).

Gruß,

Axel

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Dark-Nightwish
Status:
Frischling
(41 Beiträge, 12x hilfreich)

Ich schließe mich dem Thema gleich mal an...

Ist dann die komisch "Betragsbemessungsgrenze" der Nettowert, der in die linke Spalte der UST-voranmeldung eingetragen wird?

Vielen Dank.

Schöne Grüße

-----------------
"Dark-Nightwish"

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.472 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.026 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen