Arbeitgeber meldet Finanzamt nicht ab

7. Februar 2017 Thema abonnieren
 Von 
Volker1993
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Arbeitgeber meldet Finanzamt nicht ab

Guten Tag,

In meiner Verzweiflung bin ich auf dieses Forum Aufmerksam geworden und hoffe mir ein paar Tipps holen zu können.

Ich habe 2016 eine Zeit lang zwei Jobs gehabt einer war als Hauptarbeitgeber Stkl1 und einer als Nebentätigkeit mit Stkl 6 .
Die Nebentätigkeit war eine sogenannte Kurzfristige Beschäftigung und somit wurde ich am Monatsanfang beim Finanzamt Angemeldet und am Monatsende wieder Abgemeldet.. dies ging 3 Monate.

Zum 31.10. habe ich beide Stellen gekündigt. Mein damaliger Hauptarbeitgeber hat mich auch vernünftig beim Finanzamt abgemeldet.

Am 01.11 habe ich ein neues Arbeitsverhältniss begonnen und die erste Lohnabrechnung war auch mit Stkl 1, somit habe ich mir auch gedacht das alles geklappt hat. Nun musste ich Januar auf meiner Lohnabrechnung feststellen das mein neuer Arbeitgeber mich in Steuerklasse 6 rückwirgend ab Dezember eingestuft hat. Auf meiner Nachfrage warum das so ist, haben sie mir gesagt das die Stkl mit einer anderen Stelle belegt sei. Daraufhin habe ich beim Finanzamt angerufen und nachgefragt was denn da los ist, sie sagten mir dann das meine alte Nebentätigkeits Firma mich im Dezember an und abgemeldet hat, als ich ihnen sagte das ich dort schon seit 31.10 nicht mehr beschäfitgt bin wurde mir gesagt ich soll mich mit meiner alten Firma auseinander setzen das Finanzamt könnte da wohl nichts machen.

Nachdem ich meine alte Firma angerufen habe, sagten die mir das die mich zum 31.10 beim Finanzamt abgemeldet haben aber keine Abmeldebestätigung vom Finanzamt erhalten haben und somit das Finanzamt daran schuld wäre. Auf meine Frage wie ich denn dann im Dezember auch wieder an und abgemeldet werden konnte, sagten sie mir das dies so weitergehen wird bis das Finanzamt die Abmeldung bestätigt hat,

Das Finanzamt sagt wiederum sie keine Abmeldebestätigung tätigen müssen und ich nichts machen kann.

Jetzt ist meine Frage, ist das überhaupt alles so Rechtens?
Ich mein, mein Ex Arbeitgeber muss sich doch darum kümmern das ich rechtzeitig Abgemeldet werde oder sehe ich das Falsch ?
Zudem habe ich nun auch eine Finanzielle Not, da mir jetzt im Dezember und im Januar eine Steuerklasse berechnet wurde die ich eigentlich garnicht haben kann. Zudem kann ich den Dezember vermutlich nur noch über den Lohnsteuerausgleich abrechnen und werde dort weniger raus haben als mir eigentlich hätte zugestanden.

Wie kann ich nun dagegen vorgehen? Was für Möglichkeiten habe ich noch ?
Ich bin völlig verzweifelt und weis nicht vor und zurück..
Alle schieben sich die Schuld gegenseitig zu, und ich stehe da ohne Geld und kann gucken wie ich klar komme.. das kann doch nicht richtig sein.

Ich würde mich freuen ein paar Tipps von euch zu erhalten :/

Mit freundlichem Gruß,

Volker

Haben Sie sich versteuert?

Haben Sie sich versteuert?

Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(32687 Beiträge, 17211x hilfreich)

Zudem kann ich den Dezember vermutlich nur noch über den Lohnsteuerausgleich abrechnen und werde dort weniger raus haben als mir eigentlich hätte zugestanden. Sie verwechseln das offenbar mit der Steuererklärung - die sollten Sie jetzt mal machen und dann kriegen Sie exakt raus, was Ihnen zusteht.
sie sagten mir dann das meine alte Nebentätigkeits Firma mich im Dezember an und abgemeldet hat Mit welchem Gehalt und wieviel abgeführten Steuern?

Signatur:

Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.645 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.047 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen