Arbeitszimmer nicht absetzbar wg kleinem Nebenjob

17. Oktober 2008 Thema abonnieren
 Von 
svenhk
Status:
Beginner
(61 Beiträge, 6x hilfreich)
Arbeitszimmer nicht absetzbar wg kleinem Nebenjob

Hallo liebes Forum,

ich arbeite als angestellter Ingenieur von zuhause aus und besuche zu 10% meiner Zeit Kunden wobei die eigentliche Wertschöpfung aus meinem Arbeitszimmer heraus passiert. Gleichzeitig habe ich einen Nebenjob der etwa 5% meines Einkommens ausmacht und den ich c.a. alle 2 Wochen für ein oder zwei Stunden ausübe.

Mein Arbeitszimmer wird vom Finanzamt nicht anerkannt da der zweite Job nicht von zuhause ausgeübt wird und damit nicht alle beruflichen Tätigkeiten in diesem Arbeitszimmer stattfinden.

Weiss jemand hier ob es zu einem solchen Thema weitergehende Literatur oder Urteile gibt?


Haben Sie sich versteuert?

Haben Sie sich versteuert?

Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Becksgold
Status:
Praktikant
(629 Beiträge, 346x hilfreich)

Schau mal RZ 11 BMF Schreiben vom 03.04.2007
IV B 2 - S -2145/07/0002

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
svenhk
Status:
Beginner
(61 Beiträge, 6x hilfreich)

Danke für diese Information. Den Text habe ich gefunden. Gibt es über diesen kurzen nicht sehr hiflreichen Text hinaus noch Informationen dazu? Oder ist es wirklich so, dass ein so kleiner Nebenjob als gleichwertig neben meinem Beruf gesetzt wird. Das heisst - das Absetzen meines Arbeitszimmers verhindert?

1x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Job-Center
Status:
Schüler
(434 Beiträge, 60x hilfreich)

Wie bereits erwähnt, siehe Anwendungsschreiben des Bundesministeriums der Finanzen vom 3.4.2007 Seite 4 Nr. 10

Es reicht wenn mehr als die Hälfte der Arbeitszeit im Arbeitszimmer getätigt wird.

BFH Urteil von 23. Mai2006 VI R21/03, BStBl II S.600








1x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
oerdiz.
Status:
Praktikant
(564 Beiträge, 133x hilfreich)

Leider ab 2007 völlig überholt. Da reicht es eben nicht, wenn mehr als 50% der Arbeitszeit im Az. verbracht wird.

Aber hier scheint es einen qualitativen Niedergang zu geben, denn wenn nur noch Deppen hier antworten, dann kann man das Forum auch gleich schließen.

1x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
svenhk
Status:
Beginner
(61 Beiträge, 6x hilfreich)

@oerdiz
es stimmt die Bermerkung von Job-Center ist deutlich überholt, aber mir ist ein falsches, vorschnelles Posting lieber als eine Beleidigung die der Qualität dieses Forums wesentlich abträglicher ist. Sollte es noch von Ihrer Seite noch hilfreiche Bemerkungen geben, immer heraus damit. Falls nein, erlaube ich mir Ihre Beiträge in Zukunft zu ignorieren.

-- Editiert von svenhk am 27.10.2008 00:02

1x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
oerdiz.
Status:
Praktikant
(564 Beiträge, 133x hilfreich)

Geehrter svenhk,

es ist mir egal, ob Sie meine Beiträge ignorieren. Wenn Sie lieber vorschnellen Unsinn lesen als richtige Antworten, dann soll das Ihr Problem sein.

Verstehen Sie mich nicht falsch, aber es nervt ungemein wenn man hier regelmäßig neue User lesen muss, die keine Ahnung haben. Das ist fast so wie wenn ich mich in ein Arztforum begebe und dort Ratschläge gebe, wie man sich am erfolgreichsten an der Bandscheibe operieren lässt. Sehen Sie, da halte ich mich auch raus aber hier im Steuersektor meinen viele Unwissende sich mitteilen zu müssen. Wir haben ständig Neuerungen und da verliert ein Forum deutlich an Qualität wenn der fragende User nicht mehr annähernd auf die Richtigkeit einer Antwort vertrauen kann.

Hochachtungsvoll
Oerdiz

1x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
svenhk
Status:
Beginner
(61 Beiträge, 6x hilfreich)

@oerdiz
und deshalb nennen Sie andere Leute Deppen? Sie haben nicht das Gefühl sich damit noch unter deren Niveau zu begeben? Das Sie sich zu Recht darüber aufregen ist natürlich sehr verständlich.

Was ist mit meiner eigentlichen Frage:
Ist es wirklich so, dass ein so kleiner Nebenjob als gleichwertig neben meinem Beruf gesetzt wird und ich mein Arbeitszimmer nicht absetzen kann?

Ich hoffe Sie antworten mir nicht nur auf meine ersten beiden sondern auch auf meine letzte Frage.



-- Editiert von svenhk am 28.10.2008 08:20

2x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.312 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.350 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen